Galoppstute Danedream geht in die Zucht

Lesedauer: 2 Minuten

Köln. Deutschlands erfolgreichstes Rennpferd wird nie mehr starten. Die vierjährige Stute Danedream beendet ihre einzigartige Karriere und wechselt in die Zucht. Danedream, im Frühjahr 2010 auf einer Auktion für 9000 Euro von der Familie Volz aus dem badischen Achern erworben, hat in ihrer kurzen Galoppkarriere mehr als 3,7 Millionen Euro gewonnen.

Höhepunkte ihrer glanzvollen Laufbahn waren die Siege im Prix de l'Arc de Triomphe in Paris 2011 und in den King George VI and Queen Elizabeth Stakes in diesem Jahr in Ascot. Besonders der Triumph in Paris mit Jockey Andrasch Starke sorgte für Erstaunen. Danedream gewann das wohl wichtigste Rennen der Welt mit fünf Längen Vorsprung in Bahnrekordzeit. Es war der erste deutsche Erfolg in diesem Klassiker seit 1975.

Eigentlich sollte die Stute im neuen Jahr noch im Dubai Sheema Classic starten. Doch der japanische Mitbesitzer Teruya Yoshida, der schon vor dem Triumph in Paris 50 Prozent der Anteile erworben hatte, nimmt das Tier nun in die Zucht. "Es ist schade, dass sich Herr Yoshida gegen einen weiteren Start von Danedream entschieden hat, aber ich kann die Entscheidung aus Züchtersicht natürlich voll verstehen", sagte der Kölner Trainer Peter Schiergen bei Galopponline.de. "Wir sind sehr dankbar, was wir mit Danedream erleben durften. So eine Stute habe ich noch nicht gehabt. Sie wird für immer unvergessen bleiben."

Das letzte Rennen ihrer Karriere bestritt - und gewann - Danedream Anfang September im Großen Preis von Baden in Iffezheim.

Ein Zuchtpartner für Danedream steht bereits fest: der englische "Wunderhengst" Frankel, der alle 14 Rennen seiner Karriere gewonnen hatte. In %England kann man schon auf künftige Siege eines Fohlens wetten.

( (sid) )