Buxtehude setzt auf Mut und Risiko gegen Niederösterreich

Hamburg. Frech, dynamisch, angriffslustig - die Maxime, unter der die Handballerinnen des Buxtehuder SV an diesem Sonntag (15 Uhr, CU Arena, www.ehftv.com) im Heimduell der Königsklasse gegen den achtfachen Champions-League-Gewinner Hypo Niederösterreich antreten sollen, ist von Trainer Dirk Leun bereits vorformuliert worden. "Wir können auf diesem Niveau nur bestehen, wenn wir mehr Tempo in unser Spiel bringen. Das erfordert auch mehr Mut und Risiko", sagt der BSV-Coach, der weiter auf vier verletzte Stammkräfte verzichten muss und eine Niederlage wie am vergangenen Wochenende bei der Heimspiel-Premiere gegen Rumäniens Meister Olchim Valcea (15:34) unbedingt vermeiden will. "Wenn wir unsere Chancen nutzen, können wir das Spiel am Sonntag gewinnen", sagt Leun.

( (jad) )