Deutsche Hockey-Teams erfolgreich

In Testspielen in Mönchengladbach besiegten die Damen die USA mit 2:1. Die Herren schlagen England mit 3:2

Mönchengladbach. Deutschlands Hockey-Damen haben den letzten Lehrgang vor der Europameisterschaft mit einem Sieg begonnen. Im ersten von drei Test-Länderspielen gegen die USA setzte sich die Auswahl von Bundestrainer Michael Behrmann gestern in Mönchengladbach mit 2:1 (1:1) durch. Die deutschen Tore erzielten Janine Beermann (16. Minute) und Lydia Haase (60.). Nachdem Katie O'Donnell zwischenzeitlich für das US-Team ausgeglichen hatte, bereitete die Hamburgerin Janne Müller-Wieland das Siegtor vor. Die Spielerin vom Uhlenhorster HC passte hart vor das Tor, wo Haase nur einschießen musste.

"Das war heute ein harter Kampf", sagte Bundestrainer Behrmann nach dem knappen Erfolg. "Mit zunehmender Spielzeit hat meine Mannschaft es immer besser gemacht, sich aus dem Pressing zu befreien und konstruktiv nach vorn zu spielen." Der Trainer nannte das US-Team einen "sehr guten Sparringspartner". Die deutsche Auswahl hatte auf ihre Kapitänin Fanny Rinne verzichtet, die am Mittwoch im Training unglücklich mit dem Fuß umgeknickt war.

Am Sonnabend (15 Uhr) und Sonntag (12 Uhr) finden im Gladbacher HockeyPark, wo Ende August auch die EM ausgetragen wird, zwei weitere Duelle mit den Amerikanerinnen statt. Danach muss Bundestrainer Behrmann seinen EM-Kader von derzeit noch 19 auf 18 Spielerinnen reduzieren.

Auch die deutschen Herren zeigten sich in Mönchengladbach in guter Form. Beim 3:2-Sieg gegen England überzeugten vor allem die Profis vom Uhlenhorster HC. Florian Fuchs mit einem Doppelpack, sowie Moritz Fürste sorgten für die Treffer gegen die Engländer, die bereits mit 2:0 in Führung lagen. "Insgesamt sind wir auf dem richtigen Weg. Die Formkurve Richtung Europameisterschaft stimmt", sagte Bundestrainer Markus Weise.