Kurz notiert

Fußball: Zweitligaklub Rot-Weiß Oberhausen hat als Nachfolger des entlassenen Hans-Günter Bruns Theo Schneider als neuen Trainer engagiert. Der 50-Jährige kommt von der Regionalliga-Reserve von Borussia Dortmund.

Fußball: DFB-Präsident Theo Zwanziger sieht im Zusammenhang mit dem Wettskandal keine Anhaltspunkte für manipulierte Spiele in Deutschland. "Nach jetzigem Stand gibt es keine Merkmale, dass Spiele wirklich manipuliert wurden", sagte Zwanziger im Sportausschuss des Bundestages.

Fußball: Der deutsche U-19-Nationalspieler Alexander Merkel vom italienischen Topklub AC Mailand hat Meldungen dementiert, er habe sich für eine Karriere im deutschen A-Nationalteam entschieden. Der 19-Jährige könnte auch für Russland und sein Geburtsland Kasachstan spielen, Letzteres hat er aber bereits ausgeschlossen.

Fußball: Zweitligaklub Fortuna Düsseldorf muss zwei Wochen auf Torhüter Michael Melka (Kapselriss) verzichten.

Boxen: Schwergewichts-Europameister Alexander Dimitrenko vom Hamburger Universum-Stall verteidigt seinen Titel am 26. März gegen den Polen Albert Sosnowski. Als Austragungsort ist Frankfurt an der Oder im Gespräch.

Boxen: Der vom Hamburger Universum-Stall zur Kölner Sturm Promotion gewechselte Schwergewichtler Manuel Charr (Libanon) ist wegen des Verdachts auf bandenmäßige Autoschieberei festgenommen worden.

Boxen: Die Wahl von Thomas Pütz (Kaltenkirchen) zum Präsidenten des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB) im Juni 2010 war nicht rechtmäßig. Das Amtsgericht Norderstedt gab einer Klage von drei BDB-Mitgliedern statt, die Pütz, der mit seinem Sicherheitsunternehmen auch für den Hamburger Universum-Stall arbeitet, eine nicht satzungskonforme Vermengung von beruflichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten vorwerfen. Pütz will zunächst die Urteilsbegründung abwarten, bevor er weitere Schritte in die Wege leitet.

Handball: Bundesligaklub Füchse Berlin will den spanischen Weltklassespieler Iker Romero, 30, vom FC Barcelona für die neue Saison als Nachfolger des Polen Michal Kubisztal verpflichten.

Leichtathletik: Weitsprung-Europameister Christian Reif (Ludwigshafen) hat wegen der Folgen eines Syndesmoseband-Anrisses seine Hallensaison beendet und wird demnach nicht bei den nationalen Meisterschaften in Leipzig und der Hallen-WM in Paris antreten.

Eishockey: Der Versuch, die Champions-League wiederzubeleben, ist gescheitert. Wie der Weltverband IIHF mitteilte, wird der Plan auf unbestimmte Zeit verschoben.

Radsport: Im Streit um die Einführung des Funkverbots bei Rennen hat der Berliner Jens Voigt den Boykott der WM angeregt. "Schon ein Unfall wäre ein zu hoher Preis, nur um ein interessantes Rennen zu erhalten", sagte der 39-Jährige. Der Weltverband UCI will durch das Funkverbot unter anderem Ausreißversuche lukrativer machen.

Eishockey: Der 2008 mit einem verpassten Dopingtest in die Schlagzeilen geratene Angreifer Florian Busch von DEL-Klub Eisbären Berlin hat seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt. Diese tritt am 14. April in Bremerhaven und einen Tag später in Nordhorn in Testspielen gegen Finnland an.

Judo: Der Internationale Sportgerichtshof Cas in Lausanne hat die zweijährige Dopingsperre für Chinas Olympiasiegerin Tong Wen wegen eines Verstoßes gegen die Antidoping-Regularien aufgehoben. Tong Wen hatte keine Chance erhalten, bei der Öffnung der B-Probe zugegen zu sein.