Springreiten

Frau von Olympiasieger Hans Günter Winkler tot

Foto: picture-alliance / Sven Simon / picture-alliance / Sven Simon/picture-alliance

Die Ehefrau des fünfmaligen Olympiasiegers, Debby Winkler, ist am Montag gestorben. Die 51-Jährige erlag an den Folgen eines Reitunfalls.

Warendorf. Der nationale Verband FN teilte in Warendorf am Montagabend offiziell mit, dass Debby Winkler, die Ehefrau des fünfmaligen Springreit-Olympiasiegers Hans Günter Winkler (84), an den Folgen eines Reitunfalls gestorben ist.

Die gebürtige Amerikanerin war am vergangenen Freitag beim Trockenreiten mit ihrem Pferd gestürzt. Die 51-Jährige wurde sofort zur weiteren Versorgung in die Universitätsklinik Münster gebracht.

Die Winklers waren seit dem 9. Dezember 1994 verheiratet. 1976 kam die Tochter einer Pferdezüchterfamilie aus New York als Schülerin von Nelson Pessoa (Brasilien) erstmals nach Europa. Unter ihrem Geburtsnamen Debby Malloy fand sie 1986 den Weg nach Warendorf, um bei Hans Günter Winkler zu trainieren. Debby Winkler war in zahlreichen schweren Springprüfungen erfolgreich. Zu ihren größten Erfolgen zählte der zweite Platz auf Sakrus HG beim Großen Preis von Frankfurt 1998. (sid)

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.