Kurz notiert

Lesedauer: 3 Minuten

Handball: Der Hamburger Adrian Wagner, Linksaußen des VfL Gummersbach, erlitt bei einem Zusammenprall im Bundesligaduell beim DHC Rheinland (33:38) ein Schädel-Hirn-Trauma. Er hat die Klinik wieder verlassen.

Tischtennis: Europameister Timo Boll (Düsseldorf) verlor überraschend das Finale der Austrian Open in Wels mit 3:4 Sätzen gegen den Portugiesen Tiago Apolonia.

Eisschnelllauf: Weltmeisterin Jenny Wolf (Berlin) startete in Berlin mit der Saisonweltbestzeit von 38,20 Sekunden über 500 Meter in den Winter.

Baseball: Die Texas Rangers stehen nach 4:2 Siegen gegen Titelverteidiger New York Yankees erstmals im Finale um die World Series der nordamerikanischen Major League. Gegner sind die San Francisco Giants.

Pferdesport: Christian Ahlmann (Marl) gewann mit Taloubet das Weltcup-Springen in Helsinki vor Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit Catoki.

Boxen: Alexia Nartz, Frau des langjährigen Managers Jean-Marcel Nartz - unter anderem beim Hamburger Universum-Stall -, ist in Köln im Alter von 44 Jahren an den Folgen einer Schilddrüsen-Operation gestorben.

Automobil: Weltmeister Sébastien Loeb (Frankreich) feierte bei der Spanien-Rallye auf Citroën seinen 61. Sieg.

Schwimmen: Olympiasiegerin Britta Steffen startet am Wochenende nach 15 Monaten Pause beim Kurzbahn-Weltcup in ihrer Heimatstadt Berlin.

Radsport: Tour-Rekordsieger Lance Armstrong, 39, beendet im Januar bei der "Down Under"-Tour in Australien seine Karriere außerhalb der USA.

Hamburg

Handball: Die Frauen des Buxtehuder SV haben die dritte Runde des EHF-Pokals erreicht. Gegen den ukrainischen Vertreter Saporischschja gewann der Challenge-Cup-Sieger in eigener Halle mit 37:21 und 38:16. Lone Fischer traf als beste Schützin insgesamt 15-mal.

Radsport: Weltmeister David Schnabel (Niedernberg) stellte bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Harburg mit 206,73 Punkten einen Weltrekord im Einerkunstradfahren auf. Bei den Frauen gewann Weltmeisterin Corinna Hein (Mörfelden-Walldorf). Im Radball siegten Rico Rademann/Mike Pfaffenberger (Altenburg), im Radpolo Anika Müller/Jennifer Knocke (Langwedel).

Squash: Der Hamburger SRC (2.) büßte die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Nord durch eine 1:3-Heimniederlage gegen Paderborn II an den 1. SC Diepholz ein, besiegte aber den ersatzgeschwächten Lokalrivalen (ohne Predi Fritsche und Simon Frenz) HanseSquash (3.; 2:2 gegen Paderborn) mit 3:1. Tabellenfünfter: SC Altona (4:0 gegen Neumünster, 2:2 gegen Bremer SC).

Judo: Die Männer des Hamburger JT unterlagen im Bundesliga-Viertelfinale bei Südmeister TSV Abensberg mit 3:11.

Wasserball: Die Bundesliga-Männer des SV Poseidon besiegten in der ersten Runde des DSV-Pokals Blau-Weiß Bochum mit 21:5. Nächster Gegner am 13. November ist der OSC Potsdam.

Basketball: Die Herren des SC Rist Wedel unterlagen in der 2. Bundesliga (Pool B) der Uni Leipzig mit 69:82. Bei der ersten Heimniederlage erzielte Center Mitch Leger 16 Punkte. Die Damen der Spielgemeinschaft Rist Wedel/SC Alstertal-Langenhorn gewannen in der 2. Bundesliga Nord 69:66 in Neuss.

Skateboard: Christoph Radke, 20, gewann im Hamburger I-Punkt-Skateland die ersten offenen norddeutschen Meisterschaften vor Michael von Fintel, 21. Beide kommen aus Hamburg.

Boxen: Die Fischbeker Mark Haupt (75 kg) und Alexander Idt (69 kg) wie die Vorjahresmeister Hassan Kiraz (60 kg), Anatoli Hoppe (91 kg) und Jörg Honnens (+91 kg) qualifizierten sich bei der Vorrunde in Billstedt für die Hamburger Meisterschaften am 29./30. Oktober in der Halle Haubachstraße.