NDR: Radrennen in Rellingen war manipuliert

Hamburg. "Eine Stunde lang so viel Spannung wie sonst nur auf der Zielgeraden", das versprechen die Macher des City-Giro Rellingen am Sonntag. Doch ein Bericht des NDR-Fernsehens weckte gestern Zweifel. Demnach habe es bei dem Radrennen 2009 Absprachen über Rennverlauf und Sieger gegeben. Das bestätigten zwei Fahrer.

Schleswig-Holsteins Verbandschef Bernd Schmidt hat die Manipulation eingeräumt. Der Bund Deutscher Radfahrer sprach von einem "bedauernswerten Einzelfall". Dem früheren Profi-Teamchef Hans-Michael Holczer sind allerdings viele Rennen bekannt, deren Zielankünfte abgesprochen sind.

Auch der Hamburger Trainer und Fahrer Jens Schwedler weiß von solchen Praktiken, wenn auch nicht aus Rellingen. Prinzipiell sei es ein legitimes Mittel der Unterhaltung: "Sonst kann man gleich alle Sechstagerennen absagen." Er sprach sich wie Holczer dafür aus, diese Veranstaltungen als Showrennen zu bezeichnen.