Bastian Seibt gewinnt bei der Ruder-EM Gold im leichten Vierer ohne

Montemor-o-Velho. Goldenes Comeback für Bastian Seibt: Nach einjähriger Auszeit meldete sich der 32-Jährige vom Hamburger und Germania-Ruder-Club bei der EM in Portugal mit dem Titel im olympischen Leichtgewichtsvierer ohne Steuermann zurück. Das deutsche Weltmeisterboot lag im Ziel klar vor Polen und der Schweiz.

Mit insgesamt fünf Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen war der deutsche Verband der erfolgreichste der Titelkämpfe, die als letzter Test vor den Weltmeisterschaften Ende Oktober in Neuseeland gelten. Dort wird auch Lars Wichert (RC Allemannia) im Leichtgewichtszweier starten.