Rad

Matschiner bekennt sich teilweise schuldig

Wien. Im österreichischen Dopingskandal hat sich Ex-Manager Stefan Matschiner teilweise schuldig bekannt. Er gab zu, zwischen 2005 und 2008 acht Sportler mit dem Blutdopingmittel Epo sowie mit Testosteron und Wachstumshormonen versorgt zu haben, darunter Bernhard Kohl und der Schweizer Markus Zberg.