Eishockey

Boris Rousson steigt bei den Hamburg Freezers auf

Boris Rousson ist ein Idol der Freezers-Fans. Er absolvierte als Torwart 216 DEL-Spiele für die Hamburger. Jetzt wird er Co-Trainer.

Hamburg. Nach der Katastrophen-Saison ordnen die Hamburg Freezers ihre Reihen neu. Trainer und Sportdirektor Stéphane Richer (43) beförderte jetzt Boris Rousson (39), der bisher als Torwarttrainer des Klubs fungierte. Der Kanadier, der zwischen 2002 und 2007 in 216 DEL-Spielen den Freezers-Kasten hütete, wird Assistenzcoach des 43-Jährigen Kanadiers.

Das Video konnte nicht gefunden werden.
Unterartikel für hao-4-Artikel mit ID: 1444513



Nachfolger von Rousson als Torwarttrainer wird Vincent Riendeau (44), der Richer auch in Management- und Scoutingaufgaben unterstützen wird. "Es ist schön, dass ich meine Trainerkarriere bei dem Klub fortsetzen kann, der einen besonderen Platz in meinem Herzen hat. Da ich bereits unter Stéphane und Vincent gespielt habe, weiß ich, wie qualifiziert sie für die kommenden Aufgaben sind", sagt Freezers-Idol Rousson.