Eiskunstlauf

Deutschlands Traumpaar hat noch nicht fertig

Kein Zögern und kein Zaudern - Aljona Savchenko und Robin Szolkowy wollen in Sotschi 2014 einen dritten Anlauf auf olympisches Gold nehmen. "Jetzt aufzuhören wäre schade. Wir haben doch noch nicht fertig. Irgendwie sind wir für den Paarlauf geboren", sagte Savchenko (26), nachdem sie mit einer kämpferischen und mitreißenden Kür zur Silbermedaille bei der WM in Turin gelaufen war. Den Titel verloren die Chemnitzer Olympiadritten zwar an die Chinesen Pang Qing/Tong Jian. Doch mit ihrer besten Saisonleistung begeisterten sie die Liebhaber der Eiskunst - Savchenkos fehlende Umdrehung beim Toeloop war kaum ein Makel.

"Das Programm war fantastisch und sehr entscheidend für die Zukunft", sagte Szolkowy (30). Die Erfahrungen in diesem schwierigen Jahr mit privaten Problemen, Krankheiten und gebrochenen Kufen seien prägend gewesen: "Die Höhen und Tiefen durchzustehen war für uns als Paar, als Sportler und als Menschen so wichtig."