Fifa kassiert Milliarden

Zürich. Der Fußball-Weltverband Fifa hat 2009 erstmals mehr als eine Milliarde Dollar eingenommen. Der Jahresüberschuss liegt bei 145 Millionen Euro. Die Fifa führt das Ergebnis auf den Rechteverkauf für die WM in Südafrika zurück. Das Exekutivkomitee des Weltverbandes lehnte auf seiner Tagung in Zürich eine Begrenzung der Amtszeit des Präsidenten ab. Damit kann sich Fifa-Chef Joseph S. Blatter (74) 2011 zum vierten Mal wählen lassen. Zudem gab die Fifa bekannt, dass während der WM (11. Juni bis zum 11. Juli) Gelbe Karten nur einmal nach dem Viertelfinale gestrichen werden.