Schumacher fleißig, aber nicht schnell

Jerez. Michael Schumacher hat bei den Formel-1-Testfahrten im spanischen Jerez 124 Runden gedreht, war allerdings nicht unter den Schnellsten des Tages. Ähnlich wie der Spanier Fernando Alonso im Ferrari (129 Runden) ging es dem deutschen Mercedes-Piloten in erster Linie um Erkenntnisse bei der Abstimmung. Tagesbestzeit fuhr der Japaner Kamui Kobayashi im Sauber-Ferrari in 1:19,950 Minuten vor Sebastien Buemi (Schweiz) im Toro-Rosso-Ferrari und Weltmeister Jenson Button (England) im McLaren-Mercedes. Schumacher war als Sechster mehr als eine Sekunde langsamer. (HA)