Formel 1

Noch ein Silberpfeil - das Auto der Weltmeister Button und Hamilton

Lesedauer: 2 Minuten

Newbury. McLaren ist nur noch das "B-Team" für Mercedes, dennoch haben die Briten auf dem Auto für die neue Formel-1-Saison einen großen Silberanteil behalten. Mit den "reinrassigen" Mercedes-Rennwagen von Michael Schumacher und Nico Rosberg und den McLaren-Mercedes von Weltmeister Jenson Button und seinem Vorgänger Lewis Hamilton fahren damit in dieser Saison gleich vier Silberpfeile auf den Grand-Prix-Pisten.

"Die Nummer 1 auf dem Auto ist etwas ganz Besonderes", sagte Titelverteidiger Button, als er gestern in Newbury am Sitz des Hauptsponsors Vodafone den neuen McLaren MP4-25 enthüllte. "Aber daran darf ich nicht mehr denken. Ich muss mich auf die Zukunft konzentrieren."

Dass es im britischen "Dream Team" kein einfaches Arbeiten wird, machte Hamilton deutlich, als er seinem Landsmann offen den Kampf ansagte: "Natürlich will ich die Fahrer-WM gewinnen, das ist doch wohl klar." Zum ersten Mal in der Formel-1-Geschichte sind die Weltmeister der beiden Vorjahre in einem Team vereint. Button versuchte sich derweil in seinem neuen Team einzuschmeicheln: "Das Team ist großartig. Ich fühle mich schon wie zu Hause." Und er mahnte: "Es ist wichtig, dass wir als Team funktionieren, sonst gibt es keinen britischen Weltmeister." Button hatte durch seinen Wechsel von Brawn GP zu McLaren den Weg für Michael Schumachers Comeback freigemacht und die Nummer eins des Champions mitgenommen.

Teamchef Martin Whitmarsh sagte: "Beide Piloten sind absolute Siegertypen und wollen in diesem Jahr gewinnen." Im Kampf um den Titel erwartet er "eine enorm harte Saison" gegen das Mercedes-Werksteam, die wieder erstarkten Ferrari mit Fernando Alonso und Red Bull mit Sebastian Vettel.

Whitmarsh geht davon aus, technisch von Mercedes gleich behandelt zu werden. "Mercedes war 16 Jahre lang ein großartiger Partner und wird es hoffentlich noch lange bleiben." Bis 2011 erhält McLaren die Mercedes-Motoren kostenlos.

( (dpa/HA) )