Zwei Turniersiege

Wedels doppeltes Geburtstagsgeschenk

Ein kurioses Halbfinale lieferten sich Titelverteidiger Bramfelder SV und Co-Gastgeber TSV Wandsetal beim 24. Volksbank-Wandsbek-Cup (3:0). Wandsetal agierte zeitweise nur mit einem Torwart und einem Feldspieler. Bramfelds Kapitän Marc Viola: "In dreifacher Überzahl habe ich noch nie gespielt. Aber wer so hart reingeht wie Wandsetal, holt sich eben Strafen ab." Das Finale in der Sporthalle Wandsbek verlor Bramfeld allerdings mit 1:3 nach Neunmeterschießen gegen den TSV Sasel. Aus dessen Reihen wurden zudem Holger Sander zum besten Torhüter und Steven Vo zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Gleich zwei Turniersiege gelangen am Wochenende dem Wedeler TSV. Mit einem furiosen Auftritt beim Riewesell-Cup des TSV Uetersen holte das Team Erfolg Nummer eins am Sonnabend. Im Finale in der Sporthalle Seminarstraße vor über 600 Zuschauern schossen Ata Yamrali, Nicola Maksimovic, Mümin Mus und Ömür Kaplan den SC Victoria mit 4:0 von der Platte. Sonntag gelang dann ein 7:6 im Finale nach Neunmeterschießen gegen Gastgeber SV Halstenbek-Rellingen beim 5. Reimers-Audi-Cup in Egenbüttel. Somit hatte die Mannschaft ihrem Führungsduo sportlich gratulieren können. Manager Detlef Kebbe wurde am Sonnabend 58 Jahre alt. Coach Peter Nogly feierte am Donnerstag 63. Geburtstag und freute sich riesig über die Leistung seiner Jungs: "Fünf Hallenauftritte im Winter, vier Turniersiege - was will man mehr?"

Einen prestigeträchtigen Erfolg errang der HEBC beim 10. Zeus-Cup des Eimsbütteler TV. Mit 5:4 nach Neunmeterschießen wurde Gastgeber ETV in einem rasanten Finale geschlagen. Nach regulärer Spielzeit hatte es 3:3 gestanden. Andreas Kantzarcis und Cem Müller behielten jedoch die Nerven vom Punkt, während Torwart Dennis Böhling einen Neunmeter hielt.

Ein Wochenende zwischen den Fußballwelten erlebte der Rahlstedter SC. Beim 24. Volksbank-Wandsbek-Cup schied die Mannschaft von Trainer Oliver Zapel sang- und klanglos aus. Doch die Reaktion am Sonntag konnte sich mehr als sehen lassen. Nach sechs Spielen ohne Verlustpunkt gewannen die hoch motivierten Rahlstedter das stark besetzte 21. Helmuth-Buuck-Turnier. Im Finale wurde Bergedorf 85 mit 4:1 abgefertigt. Es trafen Prince Berchie (2), Benedict Kummerfeld und Ramazan Sütcü.

Mit großer Spannung erwartet wird im Amateurlager die Auslosung der Achtelfinale im Hamburger Oddset-Pokal. Sie findet heute im Rahmen des Sportmagazins "Rasant" auf Hamburg 1 statt. Die Sendung startet um 20.15 Uhr und wird moderiert von Ulrich Pingel. Gespielt werden soll die Runde vom 5. bis 7. Februar.