Manipulationsvorwürfe

Abpfiff für belastete Schiedsrichter Lemme/Ullrich

Nürnberg. Die früheren deutschen Topschiedsrichter Frank Lemme und Bernd Ullrich haben ihren Rücktritt erklärt. Damit setzte das Gespann den Diskussionen um Manipulationsvorwürfe im Zusammenhang mit einem Europapokalspiel aus dem Jahr 2006 selbst ein Ende. Damals hatten russische Zollbeamte 50 000 Dollar Bargeld in Ullrichs Gepäck gefunden.

"Nach Abwägen aller Für und Wider und neun Monaten in den Medien muss endlich wieder Ruhe in unser tägliches Leben einziehen", heißt es in einer vom Deutschen Handball-Bund (DHB) veröffentlichten Erklärung des Duos. Der europäische Dachverband EHF hatte die beiden für fünf Jahre gesperrt. Die nationale neunmonatige Sperre des DHB war dagegen am 15. Dezember abgelaufen. "Ich bedaure den Entschluss der beiden ausdrücklich", sagte DHB-Präsident Ulrich Strombach. Allerdings hatten sich die Bundesliga und die Topklubs, darunter der HSV, gegen eine Rückkehr des Duos ausgesprochen.