Schmitt pausiert "chronisch erschöpft"

Bad Mitterndorf. Skispringer Martin Schmitt (31) muss um seinen Olympiastart bangen. Die Ärzte diagnostizierten beim Vizeweltmeister ein "schleichendes Erschöpfungssyndrom". "Das ist mehr als eine kleine Formschwäche", sagte Bundestrainer Werner Schuster. Teamarzt Mark Dorfmüller stellte bei Schmitt "ein Defizit im Energiestoffwechsel" fest.