Eishockey

Richer und Helms wechseln zu den Freezers

Hamburg. Es rumorte in Stéphane Richer. Immer wieder musste er sich in den vergangenen Wochen bohrenden Fragen ob eines möglichen Wechsels von den Kassel Huskies zu den Hamburg Freezers stellen. Um den Schein zu wahren, dementierte der aktuelle Trainer und Sportchef der Hessen nach allen Regeln der Kunst. Noch am Mittwochmorgen hatte er gesagt, dass an dem Gerücht nichts dran sei. Doch nachdem der öffentliche Druck immer größer wurde, bat Richer gestern die Freezers darum, den Wechsel öffentlich zu machen. Nun steht also fest, dass der Frankokanadier ab 1. Mai 2010 für zwei Jahre Sportdirektor beim Klub aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) sein wird.

"Ich bin wahnsinnig glücklich und freue mich auf die neue Herausforderung. Für mich war letztlich die Perspektive in Hamburg entscheidend. Natürlich werde ich es vermissen, als Trainer auf dem Eis zu stehen, aber es war langfristig immer mein Ziel, einmal als Manager zu arbeiten", sagte Richer. Es wird vorerst das letzte Statement des 43-Jährigen zum Thema Hamburg sein. Er möchte die Saison in Ruhe in Kassel zu Ende bringen und sich erst anschließend der neuen Aufgabe widmen.

Dafür spricht Michael Pfad. "Richer ist hervorragend vernetzt, kennt sich sowohl im Nachwuchs als auch in der DEL hervorragend aus. Dazu hat er gute Kontakte nach Nordamerika. Wir hoffen aber vor allem, dass er die deutschen Perspektivspieler dazu bewegen kann, zu uns zu kommen", sagte der Geschäftsführer, der gemeinsam mit Richer über den Posten von Trainer Paul Gardner erst im Sommer entscheiden will. Unterdessen ist der erste Zugang für die kommende Saison perfekt: Stürmer Kyle Helms (23) bestätigte der "Schwäbischen Zeitung" den Wechsel vom Zweitligisten Towerstars Ravensburg zu den Freezers. Der Deutschkanadier erhält einen Zweijahresvertrag.