Semenya will klagen

Johannesburg. 800-m-Weltmeisterin Caster Semenya (18) will die Debatte über ihr wahres Geschlecht offenbar nicht auf sich beruhen lassen und bereitet Klagen in Millionenhöhe vor. Die Athletin fordert laut dem Internet-Portal www.insidethegames.biz 120 Millionen US-Dollar vom Weltverband IAAF sowie 18 Millionen US-Dollar vom südafrikanischen Verband ASA, weil ihr Leben zerstört worden sei. Während der WM in Berlin war bekannt geworden, dass es Zweifel an Semenyas Geschlecht gebe.

( (sid) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport