Hallen-Bundesliga

Hockey: UHC und HTHC kämpfen um Play-off-Platz

Lesedauer: 2 Minuten

Hamburg. Während die deutsche Herren-Nationalmannschaft in Melbourne auf dem Feld die Champions Trophy spielt, läuft in der Hallen-Bundesliga der Spielbetrieb auf Hochtouren. Gleich zweimal sind an diesem Wochenende die Männer des Uhlenhorster HC und des Harvestehuder THC im Einsatz. Am Sonnabend (15 Uhr, Wesselblek) kommt es sogar zum direkten Duell der beiden Lokalrivalen, die sich hinter dem souveränen Tabellenführer Club an der Alster um den zweiten Play-off-Platz in der Nordstaffel streiten. Ein Triumph würde für den Derbysieger einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale bedeuten.

"Gewinnen wir, dann sind wir gut dabei", meint auch HTHC-Coach Christian "Büdi" Blunck, "verlieren wir, müssen wir in der Rückrunde schon gegen Alster und den UHC gewinnen, um noch in die Play-offs zu kommen." Blunck ist froh, dass das Spiel gegen die "Uhlen" an diesem Wochenende als erstes auf dem Programm steht, wenn noch alle Spieler bei Kräften sind. Am Sonntag empfängt der HTHC dann noch das schlagbare Hannover 78 an der Barmbeker Straße (16 Uhr).

Der UHC, der am Sonntag zudem bei Schlusslicht DTV Hannover antreten muss, bangte zuletzt um den Einsatz von Torjäger Philip Sunkel. "Ich hoffe, dass Philip wieder fit wird", sagte Trainer Martin Schultze, der den Routinier am vergangenen Wochenende schonte, als sein Team im Finale eines Preisgeld-Turniers in Rouen (Frankreich) stand. Schultzes Mannen holten trotzdem die 5000 Euro Siegprämie, die nun in die Euro-League-Vorbereitung im Frühjahr auf Gran Canaria gesteckt werden sollen.

Weitere Bundesligaspiele (alle Sa.): Herren: Alster - Rissen (15 Uhr, Hallerstr.). Damen: Großflottbek - UHC (14 Uhr, Christianeum), HTHC - Klipper (15.30 Uhr, Barmbeker Str.), Alster - Polo (17 Uhr, Hallerstr.)

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport