Kurz notiert

Pferdesport: Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) droht im Kampf gegen die entschärften Dopingregeln des Weltverbandes FEI mit dem Boykott der Weltmeisterschaften und der Abspaltung eines europäischen Verbandes. FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau kritisiert die Freigabe einiger Medikamente zur Behandlung von Pferden und will die Regeln in Deutschland nicht umsetzen.

Gewichtheben: Fünf Wettbewerbe, vier Siege - Chinas Gewichtheber haben bei den Weltmeisterschaften im südkoreanischen Goyang die Konkurrenz bislang fest im Griff. Am Sonntag konnte nur die 16-jährige Kasachin Sulfija Tschinschanlo die Siegesserie der Chinesen durchbrechen.

Schwimmen : Die deutschen Athleten stimmten sich in Hannover mit vier nationalen Bestmarken auf die Kurzbahn-EM in drei Wochen ein. Doppel-Weltmeisterin Britta Steffen (Berlin) sorgte für Bestmarken über 100 Meter Freistil und 100 Meter Lagen, Daniela Samulski (Essen) über 100 Meter Rücken und der Neu-Würzburger Thomas Rupprath über 50 Meter Rücken.

Eishockey: Nach 20 Monaten scheint der juristische Hickhack um Nationalspieler Florian Busch beendet. Das Schweizer Bundesgericht hat die zweijährige Sperre wegen einer verweigerten Dopingkontrolle gegen den Stürmer des deutschen Meisters Eisbären Berlin aufgehoben.

Handball: Die deutschen Frauen haben zwei Wochen vor der WM in China ihren ersten Härtetest bestanden. Der WM-Dritte bezwang in Schwerin den WM-Auftaktgegner Dänemark mit 31:27. Die Mannschaft von Bundestrainer Rainer Osmann überzeugte mit Leidenschaft, offenbarte aber spielerisch noch Reserven.

Hamburg

Basketball: Die Zweitligamänner von Rist Wedel feierten beim 93:61 gegen Eintracht Stahnsdorf vor 400 Fans in der Steinberghalle ihren dritten Saisonsieg (bei sechs Niederlagen). Bester Werfer war Stuart Turnbull mit 25 Punkten.

Boxen: Der Argentinier Marcos Maidana vom Hamburger Spotlight-Stall verteidigte in Santa Fe seinen WBA-WM-Titel im Halbweltergewicht durch K. o. in Runde drei gegen William Gonzalez (Panama).

Boxen: Zwei Erfolge für den Hamburger Trainer Owen Reece in Albersdorf: Mittelgewichtler Hamid Rahimi besiegte Karel Zdarsa durch technischen K. o. in Runde vier. Schwergewichtler Erhard Kebo brauchte bei seinem Profidebüt nur 121 Sekunden, um Marc Webster mit einem linken Haken zum Kinn schwer auszuknocken.

Iaido: Bei der EM in der japanischen Schwertkampfkunst Iaido gewann Angela von der Geest die Bronzemedaille. Die 43-Jährige vom AMTV trat in der höchsten Wettkampf-Kategorie Rokudan (6. Dan) ausschließlich gegen Männer an. Im Halbfinale unterlag sie dem späteren Europameister Tony Devine (Großbritannien) mit 2:1 Kampfrichterstimmen.

Ju-Jutsu: Der Norderstedter Kampfsportverein Kodokan wurde in eigener Halle beim 1. Deutschland-Cup nach der Finalniederlage gegen den JC Arashi Sindelfingen Zweiter und qualifizierte sich für die neugeschaffene Bundesliga. Das erfolgreiche Team: John Darboven (94 kg/Duo), Maike Söker (70 kg), Martin Steckel (94 kg), Alexander Siems (94 kg), Philip Zokolowski (77 kg), Henry Grever (77 kg), Marisol Harms (70 kg), Cora Mroß (62 kg), Christoph Garbrands (69 kg), Thorben Brandes (69 kg).

Rollstuhlbasketball: Aufsteiger HSV musste in der Bundesliga die vierte Niederlage im fünften Spiel hinnehmen. Das Team von Trainer Holger Glinicki unterlag bei den Mainhattan Skywheelers aus Frankfurt mit 69:75.

Tennis: Erstmals Hamburger Hallenmeister wurden Olivia Matuszak (20, Horn Hamm) mit 6:3, 3:6, 10:6 über Titelverteidigerin Gitte Möller-Ostermann (29, Alster) und der topgesetzte Matthias Kolbe (22, Alster) mit 6:1 Abbruch wegen Verletzung über Marc-Oliver Richter (39, TC Hummelsbüttel).