DEL macht mehr Umsatz

Hamburg. Die drei größten Profiligen im deutschen Sport hinter Branchenkrösus Fußball haben in der Saison 2008/09 ihre Umsatzergebnisse weiter verbessert. Laut einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte zum Umsatz der Ligen ohne Transfers war die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) im Untersuchungszeitraum mit 95 Millionen Euro die umsatzstärkste Spielklasse hinter den beiden höchsten Fußball-Ligen. Die DEL steigerte ihren Umsatz von 89 auf 95 Millionen Euro, die Handball-Bundesliga (HBL) von 75 auf 78 Millionen Euro und die Basketball-Bundesliga (BBL) von 50 auf 59 Millionen Euro.