Trainer erwartet Leistungssteigerung

Volleyball: VT Aurubis will Anschluss halten

Nach der 1:3-Niederlage beim Dresdner SV wollen die Damen des VT Aurubis Hamburg im Bundesliga-Heimspiel gegen den SV Sinsheim wieder punkten und Anschluss an die Tabellenspitze halten.

Hamburg. Trainer Helmut von Soosten erwartet für Sonntag (15 Uhr, Sporthalle Süderelbe) eine Leistungssteigerung: "Die Annahme bereitet uns zum Teil noch große Sorgen. Auch im Angriff müssen wir künftig konsequenter und variantenreicher agieren." Besonders in der Endphase schwächelte das Team um Zuspielerin Stéphanie Volle gegen Dresden. "Vor heimischem Publikum werden wir die Nerven bewahren und einen klaren Sieg einfahren", so von Soosten.

Die Außenangreiferin Lousiane (Lousi) Penha Souza versucht derzeit ihren Trainingsrückstand aufzuholen und die Mannschaft in ihrem zweiten Spiel von Beginn an zu verstärken. "Gegen Dresden hat man gemerkt, dass die Umstellung mit Lousi Zeit braucht. Aber wir sind auf einem guten Weg", sagt von Soosten. Weiterhin fehlen wird dem VT Aurubis Diagonalspielerin Eva Michalski und Mittelblockerin Danúbia Costa Caldara, die sich noch im Aufbautraining befindet.