Segeln

Tornados jagten über die Alster

Roland Gäbler hat das Tornado-Segeln nicht verlernt: Der 44 Jahre alte Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele 2000 und dreimalige Weltmeister gewann die Premiere der German Open auf der Außenalster mit Ehefrau Nahid im Boot.

Hamburg. "Wir sind überglücklich", freute sich Vorschoterin Nahid Gäbler noch ganz außer Atem, als sie zusammen mit ihrem Mann am Steg des gastgebenden Norddeutschen Regatta-Vereins (NRV) anlegte. Tornado-Legende Gäbler und seine Frau geben in der derzeit nicht olympischen Segeldisziplin damit wieder souverän den Ton an und gewannen die internationale deutsche Meisterschaft nach insgesamt 14 Rennen.

"Es macht uns wahnsinnig stolz, die Alster bezwungen zu haben. Diese Regatta war eine der härtesten, die wir je gesegelt sind", sagte der für den NRV startende, gebürtige Bremer Gäbler. Vizemeister wurden Christina und Florian Lowegs aus Stuttgart vor den Nachwuchstalenten Veit Hemmeter und Dominik Halbing vom Bodensee. Seit Donnerstag waren die rund 20 Teams mit ihren spektakulären Katamaranen, die Geschwindigkeiten von bis zu 30 Knoten (über 50 km/h) erreichen, durch die Stadt gejagt. Die Meisterschaft war auch deshalb nur mit einer Sondergenehmigung möglich.

( (HA) )