Olympia-Bewerbung

Ehepaar Obama kämpft für Spiele in Chicago

Barack Obama wird die Bewerbung seiner Heimatstadt Chicago um die Olympischen Spiele 2016 mit einem persönlichen Auftritt beim Wahlfinale in Kopenhagen unterstützen.

Hamburg. Wie das Weiße Haus mitteilte, soll der US-Präsident am Donnerstag in die dänische Hauptstadt fliegen. Dort will er mit Ehefrau Michelle um die letzten Stimmen im Vierkampf gegen Rio de Janeiro, Madrid und Tokio werben. Vor der Wahl am Freitag dürfen sich die Städte vor der Vollversammlung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in einer 70-minütigen Vorstellung präsentieren. IOC-Präsident Jacques Rogge gibt am Freitag (17 Uhr, Eurosport live) den Ausrichter bekannt.

Bei den Buchmachern gilt Rio als Favorit vor Chicago. Bisher hatten vor allem massive Sicherheitsbedenken (im vergangenen Jahr 33 Morde auf 100 000 Einwohner; Chicago 18, Madrid 2, Tokio 1) und mangelndes Vertrauen in finanzielle Zusagen die Austragung der Sommerspiele in Rio verhindert. Die Brasilianer hatten sich vergeblich für 2004 und 2012 beworben. Für 2016 planen sie mit einem Budget von zehn Milliarden Euro, dem höchsten der vier Kandidaten.