Enke atmet auf

Hannover. Die mysteriöse Erkrankung des deutschen Fußball-Nationaltorhüters Robert Enke von Bundesligaklub Hannover 96 ist aufgeklärt. Campylobakter-Bakterien, die bei Magen-Darm-Infekten auftreten, haben die dauerhafte Müdigkeit und das allgemeine Unwohlsein verursacht, wegen derer der 32-Jährige seit Wochen nicht in normalem Umfang trainieren kann. "Die Zeit der Ungewissheit war sehr nervig", so Enke, "deshalb bin ich froh, dass jetzt alles geklärt ist." Der Keeper muss nun 14 Tage lang Antibiotika schlucken und kann in dieser Zeit weiter nur dosiert trainieren. Sein Einsatz im WM-Qualifikationsspiel in Russland am 10. Oktober ist deshalb weiter ungewiss.