Personalien

Boxen: Exweltmeister Chagaev wechselt von Trainer Michael Timm zu Magomed Schaburow

Überrascht war Michael Timm schon, als er hörte, was sein Schützling Ruslan Chagaev ihm zu sagen hatte.

Hamburg. Nach fast sechs Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit, die im April 2007 mit dem Sieg über Nikolai Valuev und dem damit verbundenen Gewinn des WBA-WM-Titels im Schwergewicht ihren Höhepunkt fand, gab der 30 Jahre alte usbekische Boxprofi seinem Trainer den Laufpass. Er wolle nach der deutlichen Niederlage gegen IBF/WBO-Champion Wladimir Klitschko am 20. Juni in der Arena Auf Schalke etwas Neues ausprobieren und sich deshalb innerhalb des Hamburger Universum-Stalls umorientieren. Neuer Trainer Chagaevs ist nun Magomed Schaburow, der auch Fliegengewichts-Weltmeisterin Susi Kentikian betreut.

"Ich bin natürlich enttäuscht über Ruslans Entscheidung", sagt Timm, "aber ich nehme sie ihm nicht übel. Er hat das Gefühl, dass er zu Magomed besser passt, und es geht einzig um ihn und nicht um mich", so der Coach in der ihm typischen selbstlosen Art. Chagaev sagte: "Im Fußball bringt ein Vereinswechsel einen Spieler oft weiter. Das erhoffe ich mir von meinem Wechsel auch." Schaburow sieht sich nun der bisher größten Herausforderung seiner Trainerkarriere ausgesetzt. "Ruslan ist erst 30 und hat noch viele gute Jahre vor sich. Ich freue mich, diese mit ihm gestalten zu können", sagte der 45 Jahre alte Tadschike, der seit Januar 2003 bei Universum arbeitet. Chagaevs nächster Kampf ist für Anfang 2010 geplant.