EM in Polen

Basketballer bereit für den "EM-Höllenritt"

Wenn Dirk Bauermann dieser Tage über die Basketball-EM in Polen spricht, benutzt er immer das Wort "Höllenritt".

Danzig. So schwer sei die Aufgabe ohne Superstar Dirk Nowitzki. Seine Spieler wollen im Fegefeuer ruhig bleiben und tummeln sich voller Vorfreude auf dem Parkett der Olivia-Halle in Danzig. "Für viele ist es wie Weihnachten, endlich hier zu sein", sagte der Bundestrainer nach der ersten Trainingseinheit, die wegen des zunächst fehlenden Gepäcks erst am Sonnabend um 20 Uhr absolviert werden konnte. Mit einer Bescherung dürfte es im Auftaktspiel heute (19.15 Uhr/DSF) gegen Frankreich schwer werden. "Die Franzosen haben eine super Mannschaft und sind für mich einer der Kandidaten auf den Titel", sagt Bauermann.

Fünf Spieler aus der nordamerikanischen Profiliga NBA werden voraussichtlich im Kader der "Equipe tricolore" stehen, allen voran Superstar Tony Parker von den San Antonio Spurs. Allerdings warten die Franzosen seit vielen Jahren auf den großen Wurf. Für die EM in Polen qualifizierten sie sich erst über eine Extrarunde. Die weiteren deutschen Gegner in Gruppe B sind Russland (Di., 16.30 Uhr) und Lettland (Mi., 19.15 Uhr). Nur der Gruppenletzte scheidet aus.