Spieler

Eishockey: Wilm bleibt Freezers-Kapitän

Immer wieder ließen die Profis der Hamburg Freezers gestern ungläubig ihren Blick durch die Halle schweifen. 400 Fans waren zum ersten offiziellen Training vor der neuen Saison in die Volksbank-Arena gepilgert, trotz sommerlicher Außentemperaturen. So viel Zuspruch hatte es in der siebenjährigen Klubgeschichte der "Eisschränke" noch nie gegeben. "Ich bin überrascht und freue mich total, dass so viele Fans hier sind", sagte Nationalstürmer Alexander Barta.

Hamburg. Bei derart viel Euphorie rund um die Eisfläche tat es Freezers-Trainer Paul Gardner doppelt weh, nicht aktiv dabei sein zu können. Er setzte sich nach seiner Knieoperation auf die Bank und beobachtete das muntere Treiben seiner Schützlinge.

Treffsicher zeigte sich beim Trainingsauftakt Stürmer Clar ke Wilm, der auch in der kommenden Saison der Kapitän der Freezers sein wird. "Er wird in den meisten Spielen das C auf dem Trikot tragen. Allerdings wird auch Alexander Barta mit einbezogen. Eine genaue Aufteilung werden wir in den kommenden Wochen noch besprechen", erklärte Gardner, der sich gestern auch einen ersten Eindruck von Verteidiger Peter Ratchuk machen konnte. Als vorerst letzter Freezers-Zugang kam der Kanadier am Sonnabend in Hamburg an - und das mit großen Ambitionen. "Ich will hier den Titel holen. Mit Frankfurt habe ich dieses Gefühl schon einmal erlebt. Das will ich mit diesen tollen Fans in Hamburg noch mal haben", sagte Ratchuk und blickte auf die Tribüne. "So viele Leute bei einem Training habe ich noch nie gesehen. Sie halten mich wach. Ich leide noch unter meinem Jetlag", flachste er und widmete sich den zahlreichen Autogrammjägern.

( (ber) )