Nach dem DFB-Pokal-Aus gegen Bremen will der HSV heute Revanche nehmen

Die zehn Siege des HSV in Bremen

Heute Abend hat der HSV die Möglichkeit, im Uefa-Cup Halbfinale seine Bilanz beim SV Werder Bremen zu verbessern. Seit 1960 gelangen den Hamburgern in der Fußball-Bundesliga bzw. Oberliga nur zehn Siege an der Weser. 22 Begegnungen gingen an die Werderaner. Auffallend in der Bilanz beider Mannschaften sind fünf Siege der Hamburger in Bremen, die mit 4:1 ausgingen. Der vorerst letzte Sieg in Bremen für den Hamburger SV datiert aus der Saison 2006/2007. Hier gewann die Truppe aus dem Volkspark mit 2:0.

Die zehn Siege des HSV in Bremen

1962/1963, 10.02.1963

SV Werder Bremen-Hamburger SV 1:4 (1:3)

Uwe Seeler

In der letzten Saison der Fußball-Oberliga 1962/1963 konnte der Hamburger SV den ersten Sieg bei Werder Bremen einfahren. 1:4 hieß es am Ende vor 32 000 Zuschauern. Wichtigster Mann in Bremen war die HSV-Legende Uwe Seeler, der das 0:1 und den Endstand in Höhe von 1:4 markierte.

1967/1968, 19.08.1967

SV Werder Bremen-Hamburger SV 1:4 (1:1)

Bernd und "Charly" Dörfel

Im fünften Anlauf in der Geschichte der 1. Fußball Bundesliga gelang dem HSV der erste Sieg in der obersten Spielklasse an der Weser. Auch dieses Mal fiel der Sieg wie zu Oberliga-Zeiten mit 4:1 für die Hamburger aus. Die "Dörfel-Brüder" Bernd (65.) und Gert "Charly" (88.) trugen mit zwei Treffern zum Sieg bei.

1972/1973, 05.05.1973

SV Werder Bremen-Hamburger SV 1:4 (1:3)

Horst Heese

Schon nach acht Minuten brachte Horst Heese den HSV auf die Siegerstrasse. Die Treffer zum 0:1 (5.) und 0:2 (8.) leiteten den 4:1-Erfolg der "Rothosen" ein. Bekannt als "Kamikaze-Stürmer" hatte der HSV Horst Heese als Nachfolger für Uwe Seeler verpflichtet.

1975/1976, 22.11.1975

SV Werder Bremen-Hamburger SV 1:3 (0:2)

Willi Reimann

Beim 3:1 des HSV vor 37 000 Zuschauern in Bremen leitete Willi Reimann mit dem Führungstreffer (35.) den Sieg ein. In insgesamt 287 Bundesligaspielen schoss er 93 Tore. Mit dem HSV gewann er 1977 den Europapokal der Pokalsieger und wurde 1976 Deutscher Pokalsieger und 1979 Deutscher Meister.

1977/1978, 24.09.1977

SV Werder Bremen-Hamburger SV 1:2 (0:1)

Kevin Keegan

Kevin Keegan schoss beim 2:1 Erfolg im Weserstadion das zweite Tor für die Hamburger. Der ehemalige englische Nationalspieler zählte zu den beliebtesten und einer der besten Fußballspieler Englands in den 70er Jahren. Von 1977 bis 1980 schoss Keegan 32 Treffer für den HSV.

1987/1988, 14.05.1988

SV Werder Bremen-Hamburger SV 1:4 (1:1)

Bruno Labbadia

Erneut gewann der HSV mit 4:1 bei den Bremern. Bruno Labbadia erzielte die beiden letzten Treffer der Begegnung. In 41 Spielen traf der geborene Darmstädter elf Mal für die Norddeutschen.

.

1993/1994, 24.10.1993

SV Werder Bremen-Hamburger SV 0:2 (0:2)

Karsten Bäron

Karsten Bäron wurde zum Matchwinner für die Hamburger in der Saison 1993/1994. Noch vor der Pause (32. und 44.) sorgte der gebürtige Berliner für die Entscheidung. "Air Bäron" zählt zu den kopfballstärksten Spielern in der Geschichte des HSV.

1994/1995, 06.10.1994

SV Werder Bremen-Hamburger SV 1:4 (1:3)

Yordan Letchkov

Einer der Torschützen beim 4:1-Triumph im Weserstadion war der Bulgare Yordan Letchkov. Mehr Aufsehen als beim HSV erregte der Bulgare durch sein entscheidendes Tor für Bulgarien gegen Deutschland im Viertelfinale bei der Fußball WM 1994 in den USA. Für den HSV schoss Yordan Letchkov in vier Jahren lediglich elf Treffer.

2001/2002, 24.02.2002

SV Werder Bremen-Hamburger SV 0:1 (0:0)

Bernardo Romeo

Bernardo Romeo hieß der Mann des Tages beim diesem 1:0-Sieg in der Saison 2001/2002. In der 74. Minute gestaltete er das Spiel zugunsten der Hamburger. Beim Hamburger SV absolvierte er 77 Bundesligaspiele und schoss 35 Tore. In den Jahren 2001 bis 2003 war er jeweils erfolgreichster Torschütze des Vereins.

2006/2007, 17.02.2007

SV Werder Bremen-Hamburger SV 0:2 (0:1)

Rafael van der Vaart

Zweimal netzte Rafael van der Vaart kurz vor der Pause (42.) und vor Spielende (87.) ein. Hamburg überzeugte hinten und konnte vorne mit van der Vaart einen guten Vollstrecker vorweisen.