HAMBURGER SPORTGALA: ZEHN SPORTLER, ZEHN SPORTLERINNEN UND ZEHN MANNSCHAFTEN SIND NOMINIERT − VON HEUTE AN BIS ZUM SONNTAG, DEM 13. JANUAR, UM 24 UHR KÖNNEN SIE FÜR IHRE FAVORITEN VOTIEREN

Jetzt abstimmen und gewinnen − Wählen Sie die Hamburger Sportler des Jahres 2007

Sie haben in jeder Kategorie (nur) eine Stimme. Die Sieger werden auf der dritten Hamburger Sportgala geehrt. Alle, die mitmachen, nehmen an der Verlosung attraktiver Preise teil.

Hamburg. Die Wahl zu Hamburgs Sportlern des Jahres 2007 geht in die entscheidende Phase. Von heute an bis zum Sonntag, dem 13. Januar, um 24 Uhr haben Sie, liebe Abendblatt-Leser, die Möglichkeit, per Telefon, SMS, Internet oder auf dem Postweg Ihren Favoriten Ihre Stimme zu geben. Wie Sie das machen können, haben wir im Artikel links unter der Grafik beschrieben.

Alle Einsender, Anrufer, Internetnutzer und SMS-Schreiber nehmen an der Verlosung attraktiver Preise teil, die auf Seite 29 unter der Fotomontage der Gewinne aufgeführt sind. Viel Glück beim Mitmachen! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bei der Wahl zu Hamburgs Sportlern des Jahres suchen wir die Nachfolger für die Beachvolleyball-Nationalspielerin Okka Rau (HSV), für den Hockey-Weltmeister Moritz Fürste (UHC) und die Handballer des HSV Hamburg.

Das waren Ihre Sieger des Jahres 2006. In jeder der drei Kategorien stehen wieder zehn Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften zur Wahl. Die Kandidatenlisten hat unsere Jury (siehe Artikel Seite 29) nach Ihren und eigenen Vorschlägen zusammengestellt.

Ihr Votum, liebe Leser, geht zu 50 Prozent in die Gesamtwertung ein. Die andere Hälfte zum Endresultat steuert die siebenköpfige Jury bei. Beide Rankings werden addiert und ergeben in der Summe der Platzziffern die finale Reihenfolge. Beide Abstimmungsergebnisse werden veröffentlicht. Die Sieger werden auf der dritten Hamburger Sportgala am Rosenmontag, dem 4. Februar, ab 19 Uhr im Großen Börsensaal der Handelskammer gefeiert und geehrt. Die jetzt erfolgte Nominierung der 30 Kandidaten − das war die Absicht der Jury − sollte das breite Spektrum des Hamburger Sports widerspiegeln. Von den international sehr erfolgreichen Hamburger Hockeyspielern und -spielerinnen stehen deshalb nur drei zur Abstimmung. Weit mehr hätten sicherlich eine Berücksichtigung verdient. Auch bei den Ruderern fiel die Auswahl schwer. Bei den Männern entschied sich die Jury für Ole und Martin Rückbrodt als Einheit. Die sportlichen Erfolge der Brüder sind schwer zu trennen. Beiden saßen im deutschen Leichtgewichts-Achter, der bei den Weltmeisterschaften in München Silber gewann.

Nach Auswertung der Leservorschläge gehen bei den Sportlern HSV-Profi Rafael van der Vaart, Sieger der ersten Sportlerwahl 2005, und die Handball-Weltmeister Pascal Hens und Torsten Jansen als Favoriten in die Abstimmung. Bei den Sportlerinnen scheint Box-Weltmeisterin Susianna Kentikian die besten Aussichten zu haben. Bei den Mannschaften wäre eine Titelverteidigung keine Überraschung. Die Handballer des HSV, 2007 deutscher Vizemeister und Europapokalsieger, haben auch in der laufenden Saison an die Erfolge angeschlossen. Allein die Fußballer des HSV können da halbwegs mithalten. Das Jahr 2007 lief für die Mannschaft von Trainer Huub Stevens hervorragend. Die Hamburg Freezers fielen dagegen bei der Jury durch. Das Team sei zwar weiterhin sehr populär, sportlich hätte es aber gegenüber der Konkurrenz doch zu wenig vorzuweisen. Ausgezeichnet werden auf der Sportgala von der Handelskammer zudem Hamburger Unternehmen, die sich im Sport besonders hervortun, sei es als Sponsor, im Betriebssport oder bei der Bereitstellung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen für Spitzenathleten und Talente.

Die Sportgala ist eine gemeinsame Aktion des Energieversorgers Vattenfall, der Handelskammer, des Hamburger Senats, des Hamburger Sportbundes und des Abendblatts.