UHC-Hockeyteams fordern Berliner HC gleich doppelt

Hamburg. Die Bundesliga-Hockeydamen des Klipper THC haben am letzten Spieltag der Hauptrunde den Sprung zum Final-Four-Turnier um die deutsche Feldmeisterschaft am 2./3. Juni in Berlin verpasst. Das Team von Peter Krueger unterlag beim Rüsselsheimer RK mit 2:3 und musste deshalb dem Berliner HC den Vortritt lassen, der sich durch ein 2:0 gegen den Münchner SC Rang vier sicherte.

Dennoch kommt es in der Endrunde zu einem doppelten Städtevergleich zwischen Hamburg und Berlin. Bei den Damen verteidigte der amtierende Meister Uhlenhorster HC durch ein 4:4 beim Mannheimer HC und ein 2:1 beim TSV Mannheim seine Tabellenführung souverän. Die Mannschaft von Kais Al Saadi ist damit für den European Club Champions Cup der nächsten Saison qualifiziert. "Eins unserer Saisonziele war die erneute Europacup-Qualifikation. Das haben wir nun erreicht, jetzt wollen wir natürlich auch den DM-Titel verteidigen", sagte Al Saadi, dessen Team am 2. Juni um 12 Uhr zum Halbfinale gegen den BHC antritt. Um 14.15 Uhr stehen sich dann der Tabellenzweite Club an der Alster, der beim TSV Mannheim 1:2 und beim MHC 2:3 unterlag, und Rot-Weiß Köln gegenüber.

Auch bei den Herren heißt die erste Halbfinalpaarung (16.30 Uhr) BHC gegen UHC. Um 18.45 Uhr stehen sich RW Köln und Uhlenhorst Mülheim gegenüber. Der UHC spielte zum Hauptrundenabschluss 3:3 in Frankfurt und blieb Vierter. Der Harvestehuder THC unterlag Absteiger BW Berlin 3:6 und blieb Fünfter, Alsters Herren beendeten ihre "Horrorsaison" mit einem 3:4 in Mannheim als Achter.

( (bj) )