HSV Blue Devils werden trotz 14:17-Niederlage bei Erstligarückkehr gefeiert

Hamburg. Viel fehlte nicht, und die HSV Hamburg Blue Devils hätten ihre Rückkehr in die German Football League mit einem Sieg über den Erzrivalen gekrönt. Die Spieluhr war es schließlich, die nach 48 Minuten die Aufholjagd gegen die New Yorker Lions aus Braunschweig nach 0:17-Rückstand beim Stand von 14:17 beendete.

Doch auch so konnte sich der viermalige deutsche Meister von 2180 Zuschauern in der Adolf-Jäger-Kampfbahn feiern lassen. "Die Stimmung war gigantisch und die Leistung sehr ansprechend", sagte Trainer Maximilian von Garnier. Wenn nun noch die Ballverluste reduziert würden, könnten gegen die Düsseldorf Panther - zunächst auswärts am kommenden Sonnabend, dann am 26. Mai zu Hause - vielleicht die ersten Punkte herausspringen. Abwehrchef John van Look fällt allerdings aufgrund eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel aus.

GFL, Gruppe Nord: Hamburg - Braunschweig 14:17, Düsseldorf - Dresden 40:14, Berlin Adler - Lübeck 27:10. Tabelle: 1. Berlin Adler 2 Spiele/44:26 Touchdownpunkte/4:0 Punkte, 2. Kiel 1/49:21/2:0, 3. Braunschweig 1/17:14/2:0, 4. Düsseldorf 2/61:63/2:2, 5. Dresden 2/37:53/2:2, 6. Berlin Rebels 1/16:17/0:2, 7. Hamburg 1/14:17/0:2, 8. Lübeck 2/23:50/0:4.

( (leo) )