Fußball-Europameisterschaft 2012

ARD plant Fußball-EM ohne Monica Lierhaus

Die ARD plant ohne Monica Lierhaus bei der Fußball-EM in Polen und der Ukraine. Zuvor führte sie ihr erstes Interview nach ihrer Erkrankung.

Hamburg. Die ARD fährt ohne Monica Lierhaus zur Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine. „Ein Einsatz bei der EM steht nicht zur Debatte“, sagte eine WDR-Sprecherin am Dienstag auf dapd-Anfrage. Die ehemalige „Sportschau“-Moderatorin hatte zuvor mit einem Interview mit Fußballbundestrainer Joachim Löw für Aufsehen gesorgt.

In dem Interview, das die „Sport Bild“ am Mittwoch veröffentlicht, spricht Lierhaus mit dem Übungsleiter der deutschen Nationalmannschaft über die anstehende EM, den entschiedenen Meisterschaftskampf und seine persönlichen Berufsperspektiven. Auf die Frage, ob er sich auch einen anderen Job vorstellen könne, soll Löw laut „Bild“-Zeitung (Dienstagausgabe) geantwortet haben: „Nein, ich kann nur Fußball.“

Löw zufolge hat Lierhaus das Gespräch in gewohnt souveräner Art geführt. „Im Interview ist sie charmant und hartnäckig wie immer gewesen“, sagte der Bundestrainer der „Sport Bild“ laut einem Vorabbericht. Lierhaus hatte den Chefcoach einst am Rande von Länderspielübertragungen der ARD befragt, ehe sie Anfang 2009 krankheitsbedingt von der Bildfläche verschwand. „Es war eine Freude zu sehen, dass es Monica Lierhaus besser geht“, freute sich Löw.

+++ Monica Lierhaus interviewt wieder Bundestrainer Löw +++

Die Sportreporterin selbst ist zufrieden. „Das Interview hat mir einfach richtig Spaß gemacht“, sagte die 41-Jährige. Vor zwei Jahren hätte sie niemals gedacht, dass sie wieder ein solches Gespräch führen werde. „Das ist eine unheimliche Motivation für mich weiter zu arbeiten“, fügte sie hinzu.

Im Januar 2009 fiel die Sportmoderatorin nach einer Hirnoperation ins Koma. Seitdem leidet sie unter körperlichen Beeinträchtigungen und Problemen beim Sprechen. Im April 2011 ist Lierhaus als Botschafterin der ARD-Fernsehlotterie „Ein Platz an der Sonne“ ins Fernsehen zurückgekehrt. Über Sport hat sie seither nicht berichtet. (dapd/abendblatt.de)