Acht Amateurteams spielen um Hamburgs Fußball-Hallen-Titel

Hamburg. Vier Wochen lang mussten Hamburgs Amateurfußballer wegen Eis und Schnee auf den Ligabetrieb verzichten. Heute geht es - wenigstens in der Halle - wieder los. In der Sporthalle Hamburg spielen von 17.30 Uhr an acht Mannschaften um die Hamburger Hallenmeisterschaft der Amateure. Die Finalteilnehmer sind automatisch für den Schweinske-Cup qualifiziert, der morgen beginnt. Für Thomas Titze, den Trainer des TSV Buchholz, ist dies ein wichtiger Anreiz: "Wir treten hier an, um ins Finale zu kommen!" Seine Mannschaft ist Favorit in der Gruppe A, die mit den Buchholzern, Eintracht Norderstedt, dem Oststeinbeker SV und dem SV Curslack-Neuengamme vermeintlich schwächer besetzt ist als die Gruppe B mit Altona 93, dem SC Condor, Bergedorf 85 und der zweiten Mannschaft des FC St. Pauli, die als klarer Favorit auf den Turniersieg gilt. Ob sich der Tabellenführer der Oberliga aber am Ende auch in der Halle durchsetzen kann? "Das ist ganz anderer Fußball, es hat alles viel mehr mit Glück zu tun", so Titze. Dass sich seine Spieler verletzen könnten, fürchtet der Coach allerdings nicht: "Man kann auch aus dem Haus gehen, und es fällt einem ein Eiszapfen auf den Kopf!"