HSV-Damen auf Norderstedter Kunstrasen erfolgreich

Norderstedt. Ein Sieg auf ungewohntem Geläuf gelang am Sonntagmorgen den Frauen des HSV gegen den 1. FC Saarbrücken. Die Hamburgerinnen waren mit ihrem Bundesligaspiel wegen der Witterungsbedingungen nach Norderstedt ausgewichen und siegten auf dem Kunstrasen an der Ulzburger Straße mit 3:1 (2:1).

Dabei mussten die HSV-Frauen einen frühen Rückschlag verdauen. Sif Atladottir besorgte bereits nach zwei Minuten durch einen verwandelten Foulelfmeter die Führung für die Saarländerinnen. Die Gastgeberinnen ließen sich nicht beeindrucken. Antonia Göransson glich sechs Minuten später aus, und Kim Kulig (15.) zeigte sich ebenso treffsicher vom Elfmeterpunkt wie Atladottir. Nach dem Wechsel entschied Carolin Simon (62.) die Partie.

Weiter spielten: 1. FFC Turbine Potsdam - VfL Wolfsburg 4:0. Die übrigen Begegnungen des 16. Spieltags wurden abgesagt.