Max Anders holt mit Unentschieden drei Punkte

Hamburg. Ein Zuschauer klopfte Meiendorfs Max Anders nach der Partie auf die Schulter und lobte: "Max, du hast unentschieden gespielt!" Dabei hatte der Innenverteidiger mit seinem Team im ersten Spiel der Rückrunde 2:1 gegen seine ehemalige Mannschaft gewonnen. Die 2:3-Niederlage im Hinspiel allerdings war so etwas wie der Beginn des Meiendorfer Traumas dieser Saison: Der damals haushoch favorisierte MSV verlor nach groben Schnitzern gegen den Aufsteiger und konnte sich seitdem sportlich nicht erholen. "Die Hinrunde haben wir verkorkst. Jetzt kann es nur noch besser werden", sagte Anders vor der Partie.

Das sollte der BSV zu spüren bekommen: Bereits nach sieben Minuten brachte Kevin Mellmann die Gäste in Führung. Carsten Hennings zwischenzeitlichen Ausgleich durch einen satten 18-Meter-Schuss (29.) konterte Michael Sara drei Minuten vor der Pause mit dem 2:1 für Meiendorf. Für Lutz Göttling war dieser Sieg die Bestätigung der fußballerischen Qualität seiner Mannschaft. "Wir sind uns einig darüber, was wir spielen können", versicherte der Meiendorfer Coach. "Im Moment befinden wir uns noch im Abstiegskampf, aber ab Januar klettern wir langsam dahin, wo wir uns selbst sehen." Und auch Max Anders war nach dem Schlusspfiff zuversichtlich für die letzten zwei Partien dieses Jahres: "Das war doch ein guter Start in die Rückrunde", freute sich der lange Schlaks. "Wir haben jetzt schon drei Punkte mehr als nach dem ersten Spiel der Saison."