Hamburgs Amateurfußball

Oberliga: Paloma freut sich über die späten Neulinge

Im Klubheim wollte die Bedienung gerade einige Zettel vom Tisch nehmen, an dem die Mannschaft des USC Paloma in Kürze zusammen Mittag essen sollte, da unterband Trainer Frank Hüllmann das Entsorgen mit einer Bitte: "Lass die mal liegen, das motiviert!"

Hamburg. Seine Mannschaft hatte sich gerade mit einem 4:1 über den SV Lurup auf den dritten Platz der Tabelle geschossen und sollte das vor Augen gehalten bekommen. In der vergangenen Saison ein absoluter Fehlstart, in dieser Serie ein USC Paloma, der jedem Gegner sein volles Können abverlangt. Lurup zeigte davon: nichts. Trainer Andreas Klobedanz hatte schon in der Halbzeitpause nach eigener Aussage "die Wände wackeln lassen", doch erst in der vorletzten Minute gelang den Lurupern mit dem ersten Torschuss (!) der Ehrentreffer zum 1:4.

"Das war gar nichts von uns", so Klobedanz, der sich für das schwache Auftreten seines Teams zu schämen schien. "Vier Tore, das sieht man nicht alle Tage", freute sich dagegen der strahlende Hüllmann, der einen entspannten Vormittag an der Brucknerstraße erlebte. Einen großen Anteil am Hoch des USC haben derzeit die Neuverpflichtungen Lars Schmitz und Mohamed und Kassim Aidara - allesamt erst nach Saisonbeginn gekommen, die letzten beiden wurden vom Niendorfer TSV zu den Palomaten gelotst.

"Die drei haben wesentlich besser eingeschlagen als die eigentlichen Neuzugänge vor der Saison." Trotz des überzeugenden Sieges hatte USC-Coach Hüllmann doch einen Wermutstropfen zu verzeichnen: "Das Gegentor wurmt besonders unsere bärenstarken Innenverteidiger - da wird sich der Rest der Mannschaft sicher noch einiges anhören müssen."

Tore: 1:0, 4:0 Weidlich (16., 77.) 2:0 M. Aidara (37.), 3:0 Richter (51.), 4:1 Geist (89.). Schiedsrichter: Vollmers (SV Börnsen). Zuschauer: 150.