Wandern:

Spannende Themenwege führen durch die Schweizer Bergwelt

Wandern soll Spaß machen und spannend sein. Dafür sorgen die Themenwege in der Schweiz. Ob auf dem Klimaerlebnispfad in Pontresina, dem Themenweg Naturkräfte in Sattel (Zentralschweiz), im Zauberwald im Wallis oder dem „Weg der Sinne im Tessin" - während einer Familienwanderung erfahren große und kleine Gipfelstürmer eine Menge über die Natur. Kunstvoll geht es auf dem Paul Klee-Themenpfad in Bern von Station zu Station.

Ein Erlebnis zum Lesen, Staunen und Nachdenken ist der neun Kilometer lange Lehrpfad "Auf den Spuren des Klimawandels" von Muottas Muragl über die Segantini Hütte zur Alp Languard oberhalb von Pontresina (Graubünden). Nach gründlicher Aktualisierung und Modernisierung lädt der erste Klimaerlebnispfad Europas zu einer wunderschönen Höhenwanderung im Oberengadin ein. Über die durch den Klimawandel ausgelösten Veränderungen im sensiblen Alpenraum wie Permafrost-Rückgang und Gletscherschwund informieren 18 Themenstationen. Zudem werden individuelle Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, wie dem Klimawandel begegnet werden kann.

Naturkräfte spüren und den Verlauf von Kraftzonen entdecken kann man bei der neuen Themenwanderung "Naturkräfte und Adernsteine" in Sattel-Hochstuckli in der Zentralschweiz. Auf dem rund vier Kilometer langen Pfad lernt der Wanderer an verschiedenen Kraftorten wie Steinkreis, Steintor und auf dem Steinadern-Weg die in der Natur wirkenden Kräfte kennen.

Am Fronalpstock in Stoos (Zentralschweiz) wird der Panoramaweg zum informativen Themenweg umgewandelt. Im Juni 2008 eröffnet der erste Teil des Themenwegs mit den Pavillons "Das Rütli und die Entstehung der Schweiz"sowie "Wildtiere und Jagd im Voralpenraum". Weitere Themenpavillons folgen.

Vom Berner Hauptbahnhof führt der neue Paul Klee-Themenpfad zu dem einzigartigen Zentrum Paul Klee und weiter zu den Steinbrüchen auf dem Ostermundigenberg. Thementafeln entlang des Themenpfads dokumentieren Aspekte aus Paul Klees Biografie und seinen künstlerischen Werdegang mit Werkabbildungen, historischen Aufnahmen und Zitaten.

In Ernen (Wallis) wartet ein Erlebnis- und Abenteuerspielweg der besonderen Art auf Kinder zwischen drei und zehn Jahren. Das im September 2007 eröffnete Zauberwald-Gelände ist mit seinen knorrigen Rottannen und Felsen ein natürlicher Abenteuerspielplatz. Schaukelbaum, Hängebrücke oder Tor ins Feenreich heißen die fantasievollen Stationen, an denen Familien mit Kindern die Natur auf spielerische Art entdecken können.

Alle fünf Sinne werden während der zweistündigen Wanderung auf dem "Weg der Sinne" in Vico Morcote im Tessin (elf Kilometer von Lugano entfernt) gefordert. Die Wanderung auf dem Sinnesweg bietet einmalige Ausblicke auf den Luganersee. Für die leicht zu bewältigende Strecke wurden traditionelleWanderwege wiederhergestellt. 20 Stationen laden die Wanderer dazu ein, sich von seinen fünf Sinnen verführen zu lassen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter MySwitzerland.com und unter der gebührenfreien Telefonnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30