Wien: Wo sich die EM 2008 entscheidet

Lesedauer: 2 Minuten

Im Juni 2008 regiert in Wien der Fußball. Nach sechs Spielen der Europameisterschaft, die ab 8. Juni in Wien ausgetragen werden und 24 Spielen in den anderen sieben Gastgeberstädten der Schweiz und Österreichs, wird sich am 29. Juni im Wiener Ernst-Happel-Stadion im Prater entscheiden, wer neuer Fußball-Europameister wird.

Die Fußball-Europameisterschaft ist die drittgrößte Sportveranstaltung weltweit, und wird nur übertroffen von Olympischen Spielen und Fußball-Weltmeisterschaften. Als Austragungsort von sieben Spielen, darunter das Finale, rückt Wien während der Euro 2008 in den Mittelpunkt des weltweiten Fußballinteresses.

Die sieben Spiele in Wien mit jeweils 51.000 Zuschauern bedeuten, dass mehr als 350.000 Menschen im Ernst-Happel-Stadion mit den Mannschaften mitfiebern werden. Bis zu dreimal so viele Fußballfans ohne Tickets kommen während der EURO 2008 nach Wien. Sie wollen die Atmosphäre der Stadt während dieses Ereignisses genießen und die Spiele auf Public-Viewing-Plätzen mitverfolgen. Wie die Erfahrungen der WM 2006 in Deutschland zeigen, entwickeln sich diese öffentlichen Übertragungen der Spiele auf Großbildleinwänden zu riesigen Partys, gefeiert nicht nur von den Fußballfans, sondern von der ganzen Stadt. Während der EURO 2008 wird sich mitten im Zentrum Wiens der Rathausplatz mit der angrenzenden Ringstraße bis zum Heldenplatz in die zentrale und längste Fanzone (1,2 Kilometer) des Turniers verwandeln. Die Fans aus aller Welt können hier alle 31 Spiele der EM auf neun Großbildschirmen live miterleben und gemeinsam eine mitreißende Party feiern.

Das gilt für alle Spiele, besonders für das Finale, das am 29. Juni im Wiener Ernst-Happel-Stadion stattfindet und von hunderten Millionen Menschen rund um die Erde im Fernsehen verfolgt werden wird. Wie groß das Interesse an der EURO 2008 ist, zeigt der Erfolg der ersten Kartenvorverkaufsrunde: Für die 300.000 in dieser Phase erhältlichen Karten gingen mehr als 10 Millionen Anfragen von 600.000 Fans aus 142 Ländern ein 18 Mal mehr als für die EURO 2004 in Portugal und fast so viele wie für die Fußball-WM 2006 in Deutschland (10,8 Millionen). Beim ÖFB-Euro-Ticketing gab es Anträge für 645.719 Karten der Österreich-Spiele von Seiten der österreichischen Fußball-Fans, das ist 30 Mal mehr, als der ÖFB an EURO-Karten anbieten kann. Die Tickets wurden bereits mittels objektiver Computerauslosung an die Fans vergeben.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Österreich