Familienurlaub: in der Zugspitz-Region

Günstige Pauschalen, Skikurse und Events

Wie die Inuit ein Iglu bauen und am Lagerfeuer speisen. Durch die nächtliche Partnachklamm wandern oder mit den Eltern in die Skischule gehen, um gemeinsam die ersten Schwünge zu lernen. Die Zugspitz-Region ist ein Winter-Abenteuerland mit zahlreichen Angeboten, die speziell auf Familien zugeschnitten sind.

Wie die Inuit ein echtes Iglu bauen und dann am Lagerfeuer speisen. Durch die nächtliche Partnachklamm wandern oder mit Mama und Papa zusammen in die Skischule gehen, um gemeinsam die ersten Schwünge zu lernen. Die Zugspitz-Region ist ein Winter-Abenteuerland mit zahlreichen Angeboten, die speziell auf Familien zugeschnitten sind.

In Unterammergau erwartet der Familien-Skilehrer die Gäste. Hier können sich Eltern gemeinsam mit ihren Kindern in die Geheimnisse des Pistenzaubers einweihen lassen. Fünf Übernachtungen in der Ferienwohnung, zwei Tage Skikurs à zwei Stunden mit persönlichem Skilehrer, Ausrüstung, Lifttickets und vielen kleinen Überraschungen kosten für zwei Erwachsene und zwei Kinder ab 649 Euro für alle vier.

In Grainau treffen sich die Kids, um im Schnee erlebnisreiche Stunden jenseits der Pisten zu verbringen. Etwa beim Iglu-Bauen mit anschließender Stärkung am Lagerfeuer, beim Schneeschuhwandern, Rodeln oder Langlaufen. Das Kinderprogramm, das ganz auf die Bedürfnisse der Urlauber zwischen fünf und 14 Jahren zugeschnitten ist, wird von erfahrenen Betreuern geleitet. Übrigens: Auch im kommenden Winter können Abenteurer auf der Zugspitze im Iglu-Dorf übernachten. Kinder bis zwölf Jahre zahlen für das Bett im Schneefeld ab 61 Euro, Jugendliche bis 20 Jahre ab 80 Euro und Erwachsene ab 99 Euro. Inklusive sind die Nutzung der allgemeinen Sauna und des Whirlpools, Käse-Fondue, Thermomatten, Matratzen, Expeditions-Schlafsack und je nach Wetterlage eine nächtliche Schneeschuhwanderung.

Oder wie wär's mit einer ganz besonderen Fackelwanderung durch die Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen ? Die Meter hohen Eiszapfen, die schimmernden Schleier aus gefrorenem Wasser und die bizarren Skulpturen leuchten für wenige Minuten in sanftem Rot, wenn Anton Bartl das Bengalische Feuer zündet. Seit über 20 Jahren führt er im Winter Gruppen durch die Partnachklamm, die sich vor allem dann von ihrer schönsten Seite zeigt, wenn frischer Pulverschnee auf dem Eis liegt oder der Mond direkt auf das schmale Flussbett der Partnach scheint. Besucher erleben das Naturschauspiel auf einem gesicherten Steig, der zum Teil durch Tunnel führt.

Auf eine präparierte, gesicherte Rodelbahn mit Kult-Charakter können sich Nachtgleiter freuen: Mittwochs und freitags von 17 bis 20 Uhr werden an der Piste am Hausberg in Garmisch-Partenkirchen die Lampen angeknipst. Für elf Euro können Erwachsene den ganzen Abend beliebig oft mit der Hausbergbahn zum Einstieg gondeln, Kinder zahlen für das Ticket 7,50 Euro.

Wer lieber in dicke Decken gehüllt durch die weiße Pracht traben möchte, kann im Blauen Land auf den Pferdeschlitten steigen. Regelmäßige Familienfahrten durch die bizarre Landschaft des Murnauer Mooses bietet das Blaue Land an. Neben imposanten Eindrücken einer einzigartigen Natur, die der Loisachgletscher vor knapp 10.000 Jahren im Voralpenland hinterlassen hat, nehmen die Passagiere anschließend jede Menge Wissen über Moor und Eiszeit mit nach Hause.

Kontakt Tourismusgemeinschaft Zugspitz-Region Richard-Strauss-Platz 1a, 82467 Garmisch-Partenkirchen, Tel. 08821 / 180-484, Fax 08821/180-485, info@zugspitz-region.de .