Schmetterlingslarven bedrohen Waldbestände

Die "Prozessionsspinner" sind zurück. Inselweit haben die waldschädigenden Schmetterlingslarven inzwischen rund 25 Prozent aller Pinienbäume befallen. Mallorcas Umweltministerium schlägt Alarm.

Laut einer Untersuchung des Umweltministeriums der Balearen haben sich die für Nadelbäume schädlichen Schmetterlingslarven - "Prozessionsspinner" genannt - im vergangenen Jahr auf Mallorca stark vermehrt. Die Küstenregion von Llucmajor besonders stark betroffen. Das Umweltministerium geht mit 120.000 Pheromonfallen gegen den Prozessionsspinners vor.

Die Raupen des Prozessionsspinners stellen eine der größten Gefahren für die Waldbestände Mallorcas dar. Nachdem im Jahre 2003 fast 60 Prozent der mallorquinischen Waldfläche befallen war, konnte durch massive Bekämpfung ein kurzfristiger Rückgang erzielt werden. Die Kosten für den Kampf gegen die Raupen belaufen sich jährlich auf rund 700 000 Euro.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Mallorca