Mauritius

Oase an der Nordküste

Der Eingangsbereich im LUX* Grand Gaube strahlt luftige Eleganz aus. Das Resort wurde im vergangenen Jahr nach einer Komplettrenovierung wiedereröffnet.

Der Eingangsbereich im LUX* Grand Gaube strahlt luftige Eleganz aus. Das Resort wurde im vergangenen Jahr nach einer Komplettrenovierung wiedereröffnet.

Foto: LUX

Mauritius ist der ideale Ort für Erholungsuchende, Sportbegeisterte, Familien und Honeymooner. Das luxuriöse Strandresort LUX* Grand Gaube bietet für jeden das Passende.

Essen. Mauritius, die Trauminsel im indischen Ozean, etwa 900 Kilometer östlich von Madagaskar gelegen, ist dank des subtropischen und beständig warmen Klimas ein Ganzjahresreiseziel für Sonnenhungrige. Die immergrüne Zuckerinsel ist aber auch ein wahres Mekka für Naturliebhaber, Golfer und jede Art von Wassersportlern. Etwa elf Flugstunden von Deutschland entfernt, befindet sich mitten im Indischen Ozean noch ein Stück vom Paradies. Wie ein grünes Juwel liegt die Insel Mauritius im Meer umrahmt von schneeweißen Stränden und tiefblauem Wasser.

An der Nordküste der Trauminsel finden Erholungsuchende nun ihr Refugium: Das LUX* Grand Gaube erstrahlt nach der Komplettrenovierung im Retro Chic Look. Das kreative Duo aus Interior Designerin Kelly Hoppen und dem mauritischen Architekten Jean-Francois Adam hat das Fünf-Sterne-Boutique Resort im Nordosten der Insel einem kompletten Make-Over unterzogen. Für die Außengestaltung zeichnet der renommierte Landschaftsarchitekt Stephen Woodhams verantwortlich.

Die 186 Zimmer und Suiten des Resorts, das an eine Privatbucht mit zwei Stränden anschließt und von tropischen Gärten umgeben ist, verfügt über mehrere neugestaltete Restaurants und Bars, ein großzügiges LUX* Me Spa, eine luxe-for-less Boutique, ein Kino sowie zahlreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten wie eine eigene Driving Range mit Putting Green.

Lange, weiße Sandstrände, glasklares Wasser und eine traumhafte Lagune im Indischen Ozean laden zum Verweilen in schaukelnden Hängematten und an abgeschiedenen, schattigen Plätzen ein. Golfer finden im LUX* Grand Gaube eine Driving Range, einen Pro Shop sowie einen 9 Loch Outdoor Simulator vor. Der von Peter Matkovich designte 18 Loch Mont Choisy Golf Course ist gerade mal 15 Minuten vom Resort entfernt. Dank einer Kooperation profitieren Gäste des LUX* Grande Gaube von exklusiven Packages und vergünstigten Green Fees.

Luftige Eleganz von Interior Design-Star Kelly Hoppen

Alle Zimmer, Suiten und Villen – einige davon mit Außenbädern und Sonnendecks ausgestattet – bieten über luftige Veranden Panoramasicht auf das Meer und schmiegen sich harmonisch an die private Lagune. Große Glasfronten sorgen für viel natürliches Licht in den luftig gestalteten Wohnräumen. Ein großzügiger Ankleidebereich unterstreicht das Loft Feeling.

Die in Weiß gehaltenen Schlafzimmer sind mit wohnlichen Details wie Sukkulenten in Keramiktöpfen und handgefertigten afrikanischen Körben eingerichtet. Herzstück sind die Badezimmer mit Enkaustik-Fliesen in edlen geometrischen Mustern, welche teils über freistehende viktorianische Badewannen verfügen und die über einen bepflanzten innenliegenden Lichthof viel Tageslicht hereinlassen. Als Königskategorie gilt die LUX* Signature Villa mit zwei Schlafzimmern – eine gelungene Mischung aus modernem Design und klassischem Retro Chic.

Die Interior Designerin Kelly Hoppen, die sich vor allem in ihrer Wahlheimat England einen Namen gemacht und schon für zahlreiche VIPs wie zum Beispiel die Beckhams und Madonna gearbeitet hat, war zuvor bereits für die erfolgreiche Neugestaltung des LUX* Belle Mare auf Mauritius verantwortlich. Inspirationen für das LUX* Grand Gaube holte sich die gebürtige Südafrikanerin auf Reisen von Kapstadt über Capri und Mallorca bis Antigua.

Kulinarische Weltreise

Die Menschen auf Mauritius sind ein einzigartig buntes Völkergemisch asiatischen, indischen, europäischen und afrikanischen Ursprungs. Dies spiegelt sich nicht nur in den verschiedenen Festlichkeiten, sondern auch in der multikulturellen Küche wider. Daher ist auch die kulinarische Vielfalt im LUX* Grand Gaube groß. Sechs Restaurants und sieben Bars laden ein auf eine genussvolle Reise durch die Küchen der Welt – ob typisch kreolisch, türkisch-mediterran, peruanisch-argentinisch oder das Beste aus Asien und dem Indischen Ozean – Langeweile für den Gaumen kommt in jedem Fall nicht auf, dafür sorgt der deutsche Executive Chef Dominik Ambros. Das Frühstück wird im lichten Palm Court mit Blick auf den Ozean und einen der drei Pools serviert; mittags und abends wird hier an offenen Showküchen die ganze Bandbreite der internationalen Küche angeboten.

Mediterran geht es im Bodrum Blue weiter, eine Hommage an das Schwesterresort LUX* Bodrum, das 2017 in der Türkei eröffnete. Ein türkischer Koch serviert in mediterranem, legerem Ambiente das Beste aus der Mittelmeer-Küche. INTI ist das erste peruanisch-argentinische Restaurant im Indischen Ozean: Südamerikanische Küche "at ist best", bei einer einzigartigen Aussicht auf den Strand und die Lagune.

Ein besonderes Insel-Erlebnis garantiert ein gigantischer Banyan Tree, um den sich zwei Restaurants und eine Rum-Bar befinden: Das authentische Creole Smokehouse bietet geräuchertes Fleisch und Fisch, während der perfekte Burger im BB’s kredenzt wird. Mehr als 88 verschiedene Rumsorten warten darauf im urigen Rum Treehouse probiert zu werden. Noch mehr Drinks gibt es im French Kiss, einem zur Pop up Bar umfunktionierten Citroen H Van. Ein Highlight in jedem LUX* Resort ist das Beach Rouge, wo man am besten barfuß die entspannte Atmosphäre einer typischen Beach Bar genießt.

Der Norden von Mauritius, das Touristen-Mekka

Das touristische Zentrum von Mauritius befindet sich im Norden der Insel rund um den Ort Grand Baie. Ideal für alle, die auf der Suche nach Sonne, Strand und Meer auf ein bisschen Rummel und Nachtleben nicht ganz verzichten möchten. Die Bucht ist zudem Ausgangspunkt für diverse Bootstörns und Ausflüge zu vorgelagerten, unbewohnten Inseln. Die Südküste bildet grundsätzlich mit ihrer Ursprünglichkeit den stärksten Kontrast zu den sonst so sanften Gestaden der Insel. Ihr östlicher Abschnitt ist der einzige ohne vorgelagerte Korallenriffe – hier brandet der Ozean mit aller Macht an.

Ein Muss ist der Besuch der größten hinduistischen Pilgerstätte außerhalb Indiens, am Kratersee Grand Bassin (Ganga Talao). Der Legende nach ist der Kratersee mit dem heiligen Fluss Ganges in Indien verbunden. Hier sind bei einem Rundgang zahlreiche Tempel, Opferschreine und bunte Götterstatuen zu sehen. Danach sollte man in das Naturschutzgebiet Plaine-Champagne fahren, wo ein spektakulärer Blick auf die Black River Schlucht wartet. Auch ein Ausflug zur siebenfarbigen Erde nach Chamarel ist unerlässlich. Einzigartig auf der Welt erstrahlen und faszinieren ihre Basaltgesteinhügel in verschiedenen Blau-, Grün-, Rot- und Gelbschattierungen. Der in der Nähe gelegene Chamarel-Wasserfall stürzt aus einer reichen Vegetation in die Tiefe – ein einmaliger Anblick.

Auf Mauritius gehört natürlich auch der Besuch einer Rum-Destillerie zur "to-do-Liste". Bei "Rhumeire de Chamarel“ wird alles rund um die Rumherstellung erzählt und im Anschluss kann der mauritianische Rum bei einer Rumverkostung probiert werden. Wer Rum nicht mag, kann aber auch Tee trinken. In der Teefabrik und im Museum von Bois Chéri erfährt man, wie der Tee in den Beutel kommt und kann an einer Teeprobe teilnehmen. In dem 1819 erbauten Haus Le Saint Aubin lässt man sich danach in der Idylle eines exotischen Gartens kulinarische Köstlichkeiten servieren.

Wer in die Hauptstadt Port Louis fährt, die sich ebenfalls im Norden der Insel befindet, sollte sich an der "Caudan Waterfront" nicht das Blue Penny Museum entgehen lassen, in dem neben alten Seekarten auch der berühmteste Briefmarken-Fehldruck der Welt zu betrachten ist, die "Blaue Mauritius".

Mauritius bietet viel Platz für intensive Naturerlebnisse. Vor allem der Sir Seewoosagur Ramgoolam Botanical Garden, nur etwa 20 Minuten von Grand Gaube entfernt, nahe Grand Baie gelegen, begeistert mit seiner Vielfalt an verschiedenen Pflanzen und Bäumen und zählt zu Recht zu den schönsten der Welt. Als Garten mit der größten Artenvielfalt ist der Botanische Garten von Pamplemousses weltweit bekannt – vor allem wegen seiner großen Sammlung einheimischer und exotischer Pflanzen. Ein Besuch ist ein Muss für Naturliebhaber.

Absolutes Highlight des Botanischen Gartens sind wohl die Amazonas-Wasserlilien. Auf dem Seeroosenteich treiben die gigantischen Victoria Regia, die größten Wasserlilien der Welt, deren Blätter so stabil sind, dass man theoretisch ein Kind darauf setzen könnte. Die Blüte der Pflanze dauert nur einen einzigen Tag und wechselt ihre Farbe von weiß am Morgen zu lila am Abend, bevor sie abstirbt. Sehenswert ist übrigens auch das schmiedeeiserne Eingangstor, das 1892 zur Weltausstellung nach London transportiert und mit einem Preis ausgezeichnet wurde.

Ausflug nach Grand Gaube

Auch das kleine Dorf Grand Gaube in der Nähe des LUX* Grand Gaube lohnt ebenfalls einen Besuch. Grand Gaube liegt etwa zehn Kilometer von dem beliebten Ferienort Grand Baie entfernt und ist somit eine Alternative für Urlauber, die Erholung und Entspannung suchen und dennoch gerne in der Nähe eines belebten Nachtlebens sein wollen. Die Hauptstraße von Grand Gaube, verläuft parallel zum Strand und ist gesäumt von Kleidungsläden, Cocktailbars, Restaurants oder Cafés, sowie Apotheken oder Lebensmittelhändlern.

>>>> INFOS

Anreise

Zum Beispiel mit Etihad von vielen deutschen Flughäfen über Abu Dhabi oder mit Emirates über Dubai.

www.etihad.com und www.emirates.com

Hotel

• LUX* Resorts & Hotels:
LUX* Grand Gaube, LUX* Belle Mare, LUX* Le Morne, www.luxresorts.com/de

Einreise

Für EU-Bürger besteht keine Visumpflicht. Alle Reisedokumente müssen über das Reiseende hinaus mindestens ein halbes Jahr gültig sein.

Reisezeit

Dank des subtropischen und beständig warmen Klimas ist Mauritius ein ganzjähriges Urlaubsziel. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 20 Grad Celcius im August und 26 Grad Celcius im Februar. Im Winter (Mai–Okt.) ist das Klima warm und trocken, im Sommer (Nov.–April) heiß und feucht.

Währung

Mauritius-Rupie (1 Euro entspricht etwa 40 Mauritius-Rupien)

Weitere Informationen unter www.tourism-mauritius.mu.