Reise

Wissenswertes

Anreise: von Hamburg z. B. mit British Airways über London oder mit United über Newark nach Phoenix/Arizona.

Übernachtung: Schlafen in einer Höhle im Grand Canyon Caverns, Peach Springs, Wenn die letzte Touristen-Tour durch ist, hat man das Höhlenlabyrinth für eine Nacht ganz für sich allein. Das einmalige Erlebnis hat seinen Preis. Eine Übernachtung kostet zwei Personen pro Nacht 800 Dollar,
www.gccaverns.com;
Wigwam Motels in Holbrook, 811 W Hopi Dr, auch bekannt als Wigwam Villages sind in den 1930er bis -50er Jahren erbaute Motels, die aus einzelnen, Tipi-förmigen Beton-Gebäuden bestehen.Doppelzimmer für zwei Personen ab ca. 77 Dollar/Nacht, www.wigwammotel.com; La Posada Hotel Winslow, Doppelzimmer ab 119 Dollar/Nacht, s kann man auch eine Führung mit Peggy Nelson buchen,www.laposada.org ;
Crowne Plaza in Phoenix, gute Lage mit Flughafen-Shuttle
und dem gegenüberliegenden Skytrain zum Flughafen, Doppelzimmer ab 94 Dollar, der perfekte An- und Abflugsort. www.crownplaza.com.

Info:In Flagstaff: Linedance und Livemusik im Museum Club, www.themuseumclub.de. www.flagstaffarizona.org; In Kingman: Im Powerhouse Visitor Center mehr erfahren über die Geschichte der Route 66. www.gokingman.de; wer eine Motorradtour machen möchte, findet bei www.eaglerider.com ein Bike und geführte Touren. Weitere Informationen gibt es im Besucherzentrum in Flagstaff und unter

Essen: In Winslow: Restaurant Turquoise Room im Hotel La Posada.

In Flagstaff: Karma Sushi Bar Grill, Mother Road Brewing und Pizzicletta. Im Galaxy Dinner kann man zwischen 100 verschiedenen Milchshakesorten wählen. Chocolate chip cookie shake oder lieber Chocolate chocolate chip cookie shake? Mexikanisch frühstücken im Martanne’s Restaurant.

In Seligman: Delgatillo`s Snow Cap.

Ausgehen und ansehen:

In Williams: Der Bahnhof Williams im Ortszentrum ist Ausgangspunkt der bei Touristen beliebten ganzjährig verkehrenden Grand Canyon Railway zum Südrand des Grand Canyons. Im Sommer fahren zusätzlich auch dampflokbespannte Züge. Tagestour mit dem historischen Zug samt lustiger Western Show und Abschiedswinken eines maskierten Überfallkommandos.

Souvenire: In Flagstaff: Astronautenanzug im Shop des astronomisches Observatoriums, www.lowell.edu.

In Williams: Im Native America Souvenirshop sind Fetische, Traumfänger und Co garantiert nicht made in China. Silberschmuck kann man auch direkt an den Ständen der Indianer entlang der Highways kaufen. Das ist günstiger.

(Die Reise wurde unterstützt durch das International Arizona
Office of Tourism.)