Grüße aus Mallorca

Zur Hauptsaison gibt es Infos über Strände und Marinas

| Lesedauer: 2 Minuten
Jürgen Bungert

Liebe Mallorca-Freunde, heute beginnt die Hochsaison auf der Insel. Das Pfingstwochenende gilt als offizieller Beginn der Sommersaison. Alle Hotels und Fincas, Restaurants und Cafés haben geöffnet. Auch die 208 Badestrände Mallorcas sind für den Ansturm gerüstet. Wo es die schönsten Buchten und Sandstrände gibt, das erfahren Sie im Internet auf www. illesbalears.es. Einfach die Rubrik „Strände“ anklicken.

Aprikosen und Kirschen markieren auf Mallorca traditionell den Übergang vom Frühling zum Sommer. Die frisch gepflückten Früchte werden jetzt überall auf den Märkten der Insel angeboten. Die leckersten Aprikosen gibt es immer dienstags auf dem Markt in dem Dörfchen Porreres im Landesinneren. Die besten Kirschen wachsen in dem geschützten Klima von Orient, Artá und Puigpunyent.

Wahrscheinlich ist es das Restaurant mit der spektakulärsten Aussicht auf der Insel: Es Faro thront hoch oben über der Bucht von Port de Soller, gleich neben dem Leuchtturm. Von der Terrasse genießt man den Rundumblick aufs Meer und auf die Serra de Tramuntana. „Hier haben schon Ihre ehemaligen Bundeskanzler Kohl und Schröder gesessen“, erzählt der Wirt und gibt uns die Speisekarte. Sie ist in neun Sprachen verfasst und bietet fangfrischen Fisch, Meeresfrüchte und mallorquinische Gerichte an. Wenn die Mücken Sie stören, die gleiche schöne Aussicht gibt es auch von innen – riesige Fenster reichen bis zum Boden (www.restaurantesfaro.es, Tel. 0034/971/633752).

Martin Muth schickte mir seinen aktuellen Reiseführer „Portbook & Island Guide“ für Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera. Doppelseitige Bilder präsentieren die ganze Schönheit der Baleareninseln. Jeder Küstenabschnitt wird bis ins Detail erklärt. Marinas, Häfen und die wichtigsten Ankerbuchten entlang der Küstenlinie sind schnell auffindbar – aussagekräftige Luftbilder machen es möglich. Das Buch hat 208 Seiten und kostet 19,90 Euro. Martin Muth, Journalist und Segler, lebt in Norderstedt. Seine heimliche Liebe aber ist Mallorca (www.portbook-mallorca.com).

Die evangelische Gemeinde auf Mallorca bekommt eine neue Pfarrerin. Heike Stijohann tritt am 1. September ihr Amt an. Die 53-Jährige kommt aus Bad Meinberg im Teutoburger Wald. „Ich bin sehr gespannt auf die Insel. Mallorca kenne ich so gut wie gar nicht. Ich war vor vielen Jahren mal kurz hier“, sagt sie. „Für viele ist Mallorca ein Ort zum Auftanken. Vielleicht kann ich dabei Hilfestellung leisten.“ Heike Stijohann ist verheiratet, ihre Kinder sind erwachsen. Ehemann Paul, 62, ist pensioniert und ein begeisterter Wanderer.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reise