Grüsse aus Mallorca

Sonne und Gänsehautstimmung zur Heiligen Woche

Liebe Mallorca-Freunde, an diesem ersten Ferien-Wochenende heißt es für viele Familien nach dem langen kalten Winter endlich wieder: ab in die Sonne. Auf dem Hamburger Flughafen herrscht seit Freitag Hochbetrieb. Zahlreiche Urlaubsflüge starten Richtung Süden, allein 13 direkt nach Mallorca. "Unsere Insel ist ein beliebtes Reiseziel der Hamburger. Wir freuen uns, dass die Gäste aus dem Norden Deutschlands uns so treu bleiben", sagt Eduardo Gamero, der Präsident des mallorquinischen Fremdenverkehrsverbandes Fomento del Turismo.

Der März steht ganz im Zeichen von Ostern. Die Festlichkeiten auf der Insel beginnen Palmsonntag (24. März) in der Kathedrale in Palma. Nach der Passionsmesse führen Bischof und Priester einen Umzug der Gläubigen durch die Stadt an. Während der ganzen Karwoche gibt es Prozessionen. Für den Besucher ist es ein Spektakel mit Gänsehautstimmung. Vermummte Gestalten mit langen spitzen Kapuzen ziehen durch die Straßen, begleitet von getragener Marschmusik und durchdringenden Klageliedern. Die Heilige Woche "Semana Santa" ist in allen Gemeinden Mallorcas eines der größten Ereignisse. Die wichtigste Prozession in der Inselhauptstadt ist am "Jueves Santo", am Gründonnerstag. Dann wird Palmas bedeutendster Heiliger, "Cristo de la Sang" (Christus vom heiligen Blut), durch die Straßen getragen.

Der Hamburger Transport-Unternehmer Michael Kühne (Kühne + Nagel) und seine Frau Christine werden in diesem Frühjahr auf Mallorca ein neues Luxushotel eröffnen: das Castell Son Claret. Am Fuße der Serra de Tramuntana nahe dem Örtchen Es Capdella in der Gemeinde Calvía soll das Fünf-Sterne-Plus-Hotel nach Fertigstellung ein heute rar gewordenes Gut präsentieren: den Luxus der Stille. Zurzeit wird das historische Schloss auf dem 132 Hektar großem Gelände originalgetreu restauriert. Es sind 38 Zimmer und Suiten für höchste Ansprüche geplant. Außerdem wird es ein Sterne-Restaurant, einen Pool, ein Spa, Tennisplätze und Sporteinrichtungen geben.

Die Tische auf der Terrasse sind gedeckt, die Sonnenschirme aufgespannt. Das Caballito de Mar, kurz CM genannt, in Palmas Altstadt direkt gegenüber der alten Börse mit Blick auf den Hafen ist für die neue Saison gerüstet. "Wir sind immer für unsere Gäste da", sagt der Kellner und bringt die Speisekarte. Das Restaurant zeichnet sich durch seine frischen Meeresfrüchte aus: Chipirones (kleine, frittierte Tintenfische), Langusten, Krabben, Muscheln, Dorade oder Loup de Mer in Salzkruste. Angeboten werden aber auch Calderata (Eintopf mit Languste oder Hummer) und Paellas. Außerdem gibt es mehrere verschiedene Menüs. Auch für Vegetarier ist gesorgt. Die Weinkarte wurde in Zusammenarbeit mit Miquel Angel Prieto angefertigt, dem besten Sommelier Spaniens (www.caballitodemar.info, Tel. 0034/971/72 10 74).

Valldemossa erwartet im März ein historisches Ereignis. Das Hauptportal der Kartause, seit fast zwei Jahrhunderten zugemauert, soll geöffnet werden. Berühmt wurde das Kloster durch den Komponisten Frédéric Chopin und seine Geliebte George Sand. Die beiden verbrachten hier 1838/39 ihren "Winter auf Mallorca". Das Hauptportal aus dem 17. Jahrhundert war nie vollständig zu Ende gebaut worden. Zwar hatten die Baumeister einen mit Steinquadern sichtbar abgesetzten Eingangsrahmen errichtet, doch wurde die Öffnung wieder zugemauert.