Meilen & Mehr

Frau Playa, Herr Mar und Frau Sol

Die drei müssen es eigentlich ganz genau wissen, aus allererster Hand sogar: wo Mallorca am schönsten ist, wo alle die Urlaubsträume von breitem Sandstrand, türkisblauem Meer und strahlender Sonne ideal zusammentreffen. Die drei heißen Playa, Mar und Sol, auf Deutsch Strand, Meer und Sonne mit Nachnamen - und sie alle stehen im Telefonbuch der Insel.

Welche Tipps sie haben? Welcher Strand denn der schönste sei? Señorita Playa lacht. "Wir haben doch so viele. Die sind doch alle schön." Und außerdem heiße sie in Wirklichkeit leider "Blaya" mit "B". Ein Tippfehler im Telefonbuch, der sie vom Anfang in die zweite Hälfte des Alphabets verschoben und überhaupt erst zu Frau Strand gemacht habe.

Bei Señor Mar ist die Sachlage mit dem Namen kaum anders. Der heißt nämlich eigentlich Martene und hat vom Telefonbuchverlag ungewollt ein Leerzeichen nach der ersten Silbe spendiert bekommen - und gleich danach ein großes statt eines kleinen "T". Prompt ist er wieder nur einer von vielen und nicht mehr allein des Familiennamens wegen berufen, irgendetwas über Badespaß, Wassertemperaturen oder Tauchgründe zu erzählen. Aber lustig findet er den Anruf: "So was hat's noch nie gegeben." Und ein bisschen scheint er sich plötzlich sogar über den Telefonbuchfehler zu freuen. Der einzige Herr Meer zu sein und für ganz Mallorca zu sprechen, das habe was.

Und Señora Sol - die Frau Sonne, von der gleich zwei im Telefonbuch stehen? Die eine hält den Anruf für einen Scherz und hat keine Lust, groß ins Plaudern zu geraten. Die andere ist fröhlich und sieht die Sache philosophisch: "Jetzt bin ich alt, nicht weit entfernt vom Sonnenuntergang." Sie scheint so zu lächeln, dass es sogar durch die Muschel des Telefons zu hören ist. "Aber früher, als ich noch jünger war, da war ich viel draußen, an allen unseren Stränden. Und in den Tramuntana-Bergen, in den Dörfern des Binnenlands und unten in Palma. Überall, wo es schön war."

Und wo es denn heutzutage am schönsten ist? Ob sie da eine Idee hätte, einen Ausflugstipp vielleicht? "Immer dort, wo gerade die Sonne scheint", sagt sie. "Und jeweils da, wo man sich gerade am wohlsten fühlt - das ist völlig unabhängig davon, ob man ganz alleine dorthin gelangt ist oder ob es der Tipp von jemand anderem war." Frau Sol hat recht.