Kreuzfahrt

Das Jahr der Traumschiffe

Lesedauer: 4 Minuten
Dagmar Gehm

2013 erwartet Hamburg eine halbe Million Passagiere. Was die Kreuzfahrtveranstalter auf der Reisemesse präsentieren

Der Kreuzfahrtmarkt hat Konjunktur - trotz des schrecklichen Unglücks der "Costa Concordia" vor gut einem Jahr. Sieben Ozeanriesen liefen 2012 vom Stapel, acht präsentierten sich im neuen Look oder unter neuem Namen. Für dieses Jahr sind sechs neue Schiffe geplant. Hamburg, das Tor zur Welt, gilt als Start und Ziel für spannende Seereisen. Vom "Deutschen Kreuzfahrtpreis" wurde es zum "Kreuzfahrthafen des Jahres 2012" gekürt. 430.329 Passagiere zählte das Hamburg Cruise Center (HCC) zum Ende der Saison 2012. Das entsprach einem Wachstum von 37 Prozent gegenüber 2011 (314.500 Passagiere). "Für 2013 wird die Passagierzahl auf über 500.000 steigen", sagt Dr. Stefan Behn, Vorstandsvorsitzender des HCC. 177 Schiffsanläufe werden für die Kreuzfahrtsaison 2013 erwartet, das bedeutet eine weitere Steigerung von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr. Neu ist auch die EU-Verordnung im See- und Binnenschiffverkehr, die im Dezember 2012 in Kraft getreten ist. Danach sollen Passagiere auf Hochsee- und Flusskreuzfahrten unter anderem die gleichen Rechte bei Annullierungen und Verspätungen genießen wie Bahn- und Flugreisende.

Von der Kreuzfahrt auf einem Traumschiff über spannende Antarktis-Törns, preiswerte Reisen mit modernen Fähren in ganz Europa bis zur abenteuerlichen Frachtschiffreise haben Reedereien und Veranstalter einen Seesack voller Anregungen auf die Messe Reisen Hamburg geschleppt, wo sich Besucher über Schiffe, Routen und Angebote informieren können. Darunter auch über den Stargast des Hafengeburtstags (9.-12. Mai), die "Europa 2", die am 10. Mai in der Hansestadt getauft wird. Das zweite Flaggschiff von Hapag-Lloyd wird im Sommer im Mittelmeer kreuzen und im Winter Fernziele ansteuern (Halle B7/628).

Die totale Sonnenfinsternis am 3. November 2013 lässt sich auf einem Atlantiktörn an Bord der "Royal Clipper" erleben, die am Stand der AG Karibik, Halle B7/340, angedockt hat. Aus der gleichen Großsegler-Flotte der Star Clippers macht die "Star Flyer" zum Hafengeburtstag in Hamburg fest, um von dort aus Kurs auf Skandinavien zu nehmen. MSC Kreuzfahrten stellen in Halle B7/723 ihr neues Schiff, die MS "Preziosa", vor, die vom 14. bis zum 22. März von Portugal aus ihre Jungfernfahrt durch das Mittelmeer macht. Ihr Highlight ist die 120 Meter lange, 13 Meter hohe und somit die weltweit längste Wasserrutsche auf einem Kreuzfahrtschiff. Der besondere Adrenalinkick: Neun Meter der transparenten Rutsche ragen über die Reling hinaus. Die "MSC Magnifica" sticht von April bis September 18-mal von Hamburg aus in See: Die Zwölf-Tage-Reisen führen durch die norwegischen Fjorde bis zum Nordkap oder zu Hafenstädten in der Ostsee wie Tallinn und St. Petersburg. Wer ausprobieren möchte, ob er überhaupt seetauglich ist, sollte erst mal eine Minikreuzfahrt buchen, zum Beispiel nach Amsterdam, Helgoland oder Dover.

Als Grandhotel schickt die Reederei Deilmann 2013 ihr "Traumschiff", die MS "Deutschland", auf See und baut dafür französische Balkone und ein weiteres Restaurant ein. Nach ihrer langen Reise von Dubai ist sie dann in neuem Glanz beim Hafengeburtstag zu bewundern (B7/710).

Experten begleiten die Fahrten des Kreuzfahrtveranstalters M'Ocean. Zum Beispiel nach Alaska, in die Welt der Wale und Grizzlys (B7/634). In noch eisigere Gefilde, die Heimat von Eisbären, wagen sich die Fietz Polar-Kreuzfahrten. Zu den unverwechselbaren Erlebnissen gehören dort auch Begegnungen mit See-Elefanten und Pinguinen. Auf der Messe erklärt Expeditionsleiter anhand der Reise nach Spitzbergen, dass auch der Klimawandel an Bord ein wichtiges Thema ist (B7/648).

Immer beliebter auf Schiffen werden auch die Mottoreisen. Bei TransOcean (B7/622) reicht die Palette von Comedy über Schlager und Musical bis zur Kulinarik. Vorträge und Unterhaltung sind auf allen Routen, wie der 50-tägigen Grönland-/Kanadafahrt und einer Winterreise über 131 Tage und drei Kontinente, inklusive.

Parallel zu den Hochseekreuzfahrten erfreuen sich auch Flusskreuzfahrten wachsender Beliebtheit. Allein in Deutschland buchten 2011 mehr als 460.000 Passagiere eine solche Reise - mit steigender Tendenz. So bedient Nicko Tours 2013 gleich mit vier neuen Schiffen die große Nachfrage. Junges Schiff - alte Route: Ausgestattet mit einem großen Wellness-Bereich fährt Katamaran MS "Primadonna" den Klassiker auf der Donau von Passau bis Budapest (Halle B7, Stand 715).