Kleine Fluchten: Hotel "Birke" in Kiel

Aromagüsse zu Wein und frischem Fisch

Im großzügigen Day Spa wird der Gast mit Dampfbädern und Bernsteinmassagen verwöhnt.

Inmitten von Reetdachkaten eines ehemaligen Bauernhofes liegt das Hotel "Birke". Die Geschichte des Hauses beginnt 1773, als ein wohlhabender Rademacher eine Kate mit Kohlhof erwarb. Da diese aber wenig Erwerbsmöglichkeiten bot und das Dorf stetig wuchs, entschloss er sich zum Betrieb einer Wirtschaftsstube. 1902 wurde die Kate durch ein Fachwerkhaus mit Hotelzimmern und einem Tanzsaal ersetzt. 1957 erwarb Eduard Birke die Gaststätte und entwickelte sie zu einem bekannten Ausflugs- und Tanzlokal. Zum Glück hat es seine schöne Fassade aus dem vorletzten Jahrhundert bis heute erhalten. Die Räumlichkeiten im Erdgeschoss werden hauptsächlich für Feiern und Veranstaltungen aller Art genutzt.

Eher schmucklos präsentieren sich die beiden Erweiterungsbauten von außen, die auf dem anliegenden Grundstück zu Beginn der 1970er- und 1980er-Jahre gebaut wurden. Doch schnell verfliegt dieser erste Eindruck beim Betreten des Gebäudes. Das freundliche Personal weist dem Gast über lange Flure und Gänge den Weg zu den modernen und komfortabel eingerichteten Zimmern.

Heute führen Rainer Birke und Sohn Christian in dritter Generation gemeinsam das Hotel. Ein Schwerpunkt ist das Birke Day Spa. Das großzügige Schwimmbecken wird umrahmt von acht Säulen. Drumherum gruppieren sich hochwertige Holzliegen. Passende Accessoires und ein Kamin sorgen für zusätzliche Behaglichkeit. Auf Hinweisschildern wird darum gebeten, dass der Gast in diesem Ruhe- und Entspannungsbereich leise sein möge.

Umsorgt und umhegt werden die Gäste unter anderem von Bea Goldammer. Sie kümmert sich um die halbstündlich wechselnden Aromaaufgüsse in der finnischen Sauna und bedient auch in der gemütlichen Spa-Bar. Für Kreislaufschwache empfehlen sich das Tepidarium und die 60-Grad-Sauna sowie das wohltuende Sole-Dampfbad. Leider gibt es keinen extra ausgewiesenen Ruheraum.

Ein weiterer Schwerpunkt ist das Restaurant "Fischers Fritz". Fisch findet man hier in großer Auswahl und hervorragender Qualität. Überraschungen gibt es auch bei der Weinkarte, die sogar Tropfen aus Dänemark und Schweden bietet. Wein ist ein Hobby der Hausherren. Dazu passt das beliebte Dine & Wine Menü, bei dem Winzer ihre edlen Erzeugnisse darbieten.