Umfrage

Deutsche reisen wieder

Trotz Wirtschaftskrise wollen die Deutschen in diesem Jahr wieder mehr reisen. Dies ergibt eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK im Auftrag des Online-Reisebüros Lastminute. Demnach planen nur noch 17 Prozent der Deutschen - 40 Prozent weniger als im Vorjahr - sich beim Urlaub einzuschränken; nur vier Prozent wollen gar nicht verreisen. Der Anteil derer, die 2010 mehr Geld für Reisen ausgeben wollen, stieg um 43 Prozent. 92 Prozent der Befragten finden, dass Urlaub in schwierigen Zeiten wichtig sei. Die Mehrheit der Deutschen (58 Prozent) glaubt zudem, dass sich bei kurzfristigen Buchungen mehr sparen lässt als bei Frühbucher-Angeboten. 20 Prozent der Befragten wollen deshalb kurzfristig buchen. 38 Prozent gaben an, einen All-inclusive-Aufenthalt zu bevorzugen, um die Kosten vor Ort besser überblicken zu können. Für die Umfrage hat die in Nürnberg ansässige GfK Ende Dezember vergangenen Jahres 1004 Männer und Frauen in ganz Deutschland befragt.

( (tmn) )